Er bleibt

Hamburger SV für immer: Torhüter Mickel verlängert Vertrag

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Der HSV hat am Dienstag den Vertrag mit Torwart Tom Mickel bis 2023 verlängert. Auch nach seinem Karriereende soll der 31-Jährige dem Hamburger SV treu bleiben.

  • Der Hamburger SV* hat den Vertrag mit Ersatztorhüter Tom Mickel bis 2023 verlängert.
  • Mickel ist, mit kleiner Unterbrechnung 2013-2015, seit 2009 beim HSV.
  • Der Torhüter wird auch nach seiner aktiven Karriere im Verein bleiben.

Hamburg – Es hatte sich schon angedeutet – jetzt ist es offiziell: Ersatztorhüter Tom Mickel bleibt dem HSV für zwei weitere Spielzeiten erhalten. Das verkündete der HSV am Dienstagnachmittag. Der 31-jährige Torwart kam 2009 im Alter von 20 Jahren in die Hansestadt Hamburg*. Seit dem ist er dem HSV, bis auf ein kleines Gastspiel bei der SpVgg Greuther Fürth zwischen 2013 und 2015, immer treu geblieben.

Fußballer: Tom Mickel
Geboren:19. April 1989 (Alter 31 Jahre), Hoyerswerda
Größe:1,86 m
Aktueller Verein:Hamburger SV (#12 / Torwart)
Ehepartner: Sabrina Mickel
Kinder: Elia Mickel

Hamburger SV: Tom Mickel nach all den Jahren beim HSV ein echtes Urgestein

Tom Mickel kam 2009 im Alter von 20 Jahren von Energie Cottbus zum Hamburger SV. Ursprünglich war der junge Torhüter als Verstärkung der zweiten Mannschaft des HSV eingeplant. Dort absolvierte er in seiner gesamten Zeit 109 Spiele im Dress der Rothosen. Zwei Jahre später schaffte Mickel den Sprung in den Profikader. Da es aber nicht für einen Einsatz in einem Bundesliga-Spiel reichte, versuchte er 2013 zwei Jahre lang sein Glück bei der SpVgg Greuther Fürth. Doch Mickel zog es 2015 zurück zum HSV. Und seit dem ist er geblieben.

Der HSV hat den Vertrag mit Tom Mickel bis 2023 verlängert. (24hamburg.de-Montage)

Nach seiner Rückkehr schaffte es Mickel erneut in den Profi-Kader und absolvierte am 14. Mai 2016 sein allererstes Bundesligaspiel für den HSV. Im Duell gegen den FC Augsburg feierte er einen 3:1 Erfolg. Danach stand der Torhüter noch in ein weiteres HSV-Bundesligaspiel zwischen den Pfosten: in der Saison 16/17, ebenfalls gegen den FC Augsburg. Es folgten ein Spiel im DFB-Pokal in der Saison 18/19, sowie drei Zweitligapartien.

Hamburger SV: Es sind nicht die Einsatzzeiten die Tom Mickel beim HSV auszeichnen

Bei Tom Mickel geht es weniger um seine Verdienste auf dem Platz. Viel mehr nimmt der 31-jährige seit Jahren besonders Abseits des Spiels eine wichtige Rolle ein. HSV-Sportdirektor Michael Mutzel bringt es auf den Punkt: „Er ist ein wichtiger Initiator und auch Moderator in der Kabine. Zudem lebt er den Verein und trägt die Raute im Herzen“, sagte er im Interview mit HSV.de

Auch bei den HSV-Fans hat Mickel einen besonderen Stellenwert. Oft wird er in der Fanlandschaft als „einer von uns“ beschrieben. Nach der offiziellen Verkündung von Mickels Vertragsverlängerung auf Instagram gab es unzählige glückliche Kommentare der HSV-Anhänger. „Legende“, „einer der die Raute noch im Herzen trägt“ oder „der größte Profi, den der HSV je hatte“ sind nur einige dieser Kommentare.

Für Sportdirektor Michael Mutzel ist Mickel ein besonderer Spieler: „Er ist ein absoluter Vorzeigeprofi, der in jedem Training Vollgas gibt und ein Vorbild für die jungen Spieler ist. Er hat sich trotz seines Alters auch noch einmal extrem entwickelt. Wir können uns immer auf ihn verlassen.“

Hamburger SV-Torhüter: „Fühle mich in Hamburg und beim HSV total Zuhause“

Auch für Tom Mickel war die Entscheidung noch für ein paar Jahre in Hamburg zu bleiben keine schwere. „Ich fühle mich in Hamburg und beim HSV total Zuhause“, sagte er nach der Vertragsverlängerung. Bis 2023 möchte der Torwart noch zusammen mit der Mannschaft auf dem Platz arbeiten und dann im Anschluss an seine Profikarriere weiter beim HSV arbeiten. „Der HSV hat mir aufgezeigt, dass ich weiter ein Teil des eingeschlagenen Wegs sein kann. Ich werde jeden Tag mit anpacken und versuchen, meinen Teil dazu beizutragen. Ich möchte vorleben, immer bereit zu sein“, sagte der 31-Jährige im Interview mit HSV.de

HSV: Faserriss in der Bauchmuskulatur – jetzt muss Mickel erst einmal von Außen zugucken

Nach seiner Vertragsverlängerung würde Tom Mickel bestimmt gerne sofort weiter Vollgas geben. Allerdings muss sich der Torwart nun erst einmal gedulden. Er zog sich im Training einen Faserriss in der Bauchmuskulatur zu. Das ergab eine MRT-Untersuchung am Dienstag. Damit muss der HSV für die nächsten paar Wochen auf seinen Ersatztorhüter und Kabinen-Motivator verzichten. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt/dpa/picture alliance & Christophe Gateau/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare