Unfassbares HSV-Desaster

Live-Ticker: Debakel für Hamburger SV – Sandhausens Diekmeier düpiert HSV mit 5:1 – HSV bleibt zweitklassig

  • János Aladár Fehérváry
    vonJános Aladár Fehérváry
    schließen
  • Christian Domke Seidel
    Christian Domke Seidel
    schließen

Der Hamburger SV kämpfte am 34. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga gegen den SV Sandhausen um die Relegation. Am Sonntag, 28. Juni 2020, um 15:30 Uhr war Anpfiff. Hier die Live-Ticker-Nachlese.

  • Live-Ticker: Hamburger SV gegen SV Sandhausen am 34. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga.
  • HSV konnte im Hamburger Volksparkstadion auf Relegationsrang springen, brauchte Schützenhilfe von Arminia Bielefeld.
  • Mannschaft von HSV-Trainer Dieter Hecking stande dramatisches Finale bevor.

90. + 3. Minute: Das Spiel HSV gegen SV Sandhausen ist beendet, der HSV bleibt zweitklassig – ein Nachmittag zum Vergessen für die Hamburger. Die schwarz-weiß-blauen Fans sind entsetzt. Die HSV-Blamage zusammengefasst, analysiert und was das für Hamburg bedeutet, nachzulesen auf 24hamburg.de/hsv. Glückwunsch an den 1. FC Heidenheim – für die Baden-Württemberger geht es weiter in der Relegation gegen SV Werder Bremen* der SVW gilt als Favorit – deichstube.de wird live über die Relegationsspiele berichten.

1:5 – Sandhausen schießt fünftes Tor – der HSV ist k.o.

90. + 3. Minute: Ex-HSV-Spieler Dennis Diekmeier locht nach der Ecke mit seinem rechten Fuß aus der Strafraummitte ein, oben links – zum 5:1 gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber HSV (sein zweites Tor seiner Profi-Karriere).

90. + 2. Minute: Fein verursacht eine Ecke Sandhausen.

89. Minute: Keeper-Wechsel bei Sandhausen – Wulle kommt für Fraisl.

Tor für Sandhausen – 1:4

89. Minute: Todesstoß durch Sandhausener Engels gegen den HSV. Tor für Sandhausen – HSV liegt 1:4 zurück

Tor für Sandhausen – 1:3

84. Minute: Berens schießt Elfmeter – Tor für Sandhausen – 1:3 für Sandhausen. HSV braucht zwei Tore

83. Minute: Foulelfmeter für Sandhausen.

82. Minute: HSV-Wechsel: Kinsombi kommt für Jung.

80. Minute: HSV-Spieler Jung bleibt am Bauch liegen – krümmt sich vor Schmerz – wahrscheinlich Muskelverletztung. Jung muss raus – der HSV spielt in Unterzahl weiter.

78. Minute: Wieder Wechsel bei Sandhausen: Engels kommt für den eben mit gelb ausgezeichneten Scheu.

Sandhausen: Doppelter Spielerwechsel und gelbe Karte

73. Minute: Gelb für den Sandhausens Scheu wegen Spiel auf Zeit – nach deinem Foul der Seitenlinie.

72. Minute: Doppelter Spielerwechsel des Sandhausener Trainers Uwe Koschinat: Frey kommt für Taffertshofer und Türpitz spielt für Biada weiter.

69. Minute: Jeremy Dudziak läuft schnell in die Hälfte von Heidenheim, greift über den linken Strafraum an, schießt quer und torgefährlich – nur findet der Ex-St.-Paulianer Dudziak keinen Abnehmer.

Tooor! für Hamburg

62. Minute: Elfmeter – Aaron Hunt läuft aggressiv an, schießt mit dem Linken Fuß – das Runde fliegt in Richtung rechtes Toreck – Tooor für den HSV. Die Rautenhoffnung lebt wieder – der HSV braucht noch ein Tor für ein Remis um in die Relegation zu kommen.

60. Minute: Videoschiedsrichter entscheidet Foul-Elfmeter für HSV.

58. Minute: Dieter Hecking und sein Betreuerteam hadert den Spielern.

Bielefeld gibt Mega-Vorlage für HSV und führt mit 3:0

52. Minute: 3:0 für Bielefeld gegen den 1. FC Heidenheim.

51. Minute: HSV-Präsident Marcell Jansen wirkt verzweifelt auf der Tribüne, er ist vorgebeugt und schüttelt nur den Kopf.

47. Minute: Die Hamburger starten farb- und chancenlos in die zweite Hälfte.

HSV geht mit zwei neuen Spielern in finale Hälfte der Saison

Zwei Wechsel beim Hamburger SV: Kittel für Harnik, Ambrosius für Ewerton – Ewerton hat offenbar konditionelle Probleme.

Anpfiff zweite Hälfte – der HSV braucht mindestens zwei Tore

Tweet der Pause: „Bielefeld will den 3. Platz für den HSV mehr als der HSV“

45. + 5. Minuten: „Die grauenhafte Halbzeit aus Sicht des HSV ist vorbei ... mit ‚gruselig‘ ist das milde beschrieben“, kommentiert zu Recht Sky-Kommentator Marcus Lindemann: Der HSV spielt ohne Struktur, ohne Kreativität und ohne Team-Zusammenhalt. So ist der HSV nicht aufstiegsreif. Sky-Lindemann: „Das was der HSV macht hat mit Bundesliga nichts zu tun ... das spottet jeder Beschreibung was der HSV vor hat“

45. Minute: Nachspielzeit – fünf Minuten, nach verletzungsbedingten Verzögerungen (Gyamerah und vor allem van Drongelen).

Rick van Drongelen muss gegen den SV Sandhausen verletzt raus.

HSV-Spielerwechsel: Van Drogelen verletzt raus – Jatta kommt rein

36. Minute: Backery Jatta wird für den verletzten Pechvogel Rick van Drongelen eingewechselt.

33. Minute: Rick van Drongelen duelliert sich mit Behrens in der Luft, fällt zu Boden und wimmert am Boden mehrere Minuten lang - der Niederländer hat sich am Knie verletzt und wird von den HSV-Betreuern behandelt – van Drongelen humpelt gestützt von den Betreuern vom Feld.

Martin Harnik vom Hamburger SV und Tim Kister vom SV Sandhausen im Zweikampf.

HSV wechselt Vagnoman kommt für Gyamerah

24. Minute: HSV wechselt – Trainer Hecking bringt Vagnoman für Gyamerah – Gyamerah hat eine Verletzung am Oberschenkel und wird bandagiert.

23. Minute: Auf Twitter gibt es Spott wegen des HSV- und Heidenheim-Rückstands – „Stell dir vor es ist Relegation und keine will hin“

0:2 für Sandhausen – Schock für den Hamburger SV

22. Minute: Kevin BehrensRechtsschussTor! Behrens mit viel Platz – im Strafraum Eins-gegen-eins mit Julian Pollersbeck. Der HSV-Keeper lediglich leicht an der Kugel, die in der Mitte des Tores über die Torlinie rollt.

17. Minute: Bielefeld geht mit 2:0 in Führung. Zumindest ein Tor brauchen die Hamburg, um mit Unentschieden beim derzeitigen Stand auf dritten Platz vorzurücken.

14. Minute: Arminia Bielefeld geht gegen den 1. FC Heidenheim in Führung.

Tor für SV Sandhausen – 0:1

13. Minute: 0:1 Tor für Sandhausen – Rechtsschuss von Behrens – Pechvogel van Drongelen macht (wieder) ein Eigentor. Das führt zum 0:1-Rückstand des HSV.

9. Minute: Joel Pohjanpalo holt eine Ecke heraus.

7. Minute: HSV mit seinem ersten Eckball, van Drongelen wuchtig, der Ball wird aber geblockt.

1. Minute: Anstoß hat Sandhausen.

15:30 Uhr: Schiedsrichter Frank Willenborg pfeift die Partie an (VAR in Köln ist Daniel Schlager).

15:28 Uhr: Die Teams nehmen auf dem Rasen des leeren Volksparkstadions Aufstellung. Es herrschen perfekte Spielbedingungen: trocken, nicht zu heiß, nicht zu kalt.

Der Hamburger SV muss gegen den SV Sandhausen siegen.

15:03 Uhr: Relegations-Anwärter 1. FC Heidenheim muss den nötigen Sieg für die Teilnahme an den Entscheidungsspielen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga gegen die stärkstmögliche Mannschaft von Arminia Bielefeld erreichen. Trainer Uwe Neuhaus vom feststehenden Aufsteiger und Meister aus Ostwestfalen bietet seine stärkste Formation und dieselbe Elf wie in der Vorwoche in Karlsruhe (3:3) auf.

Heidenheims Coach Frank Schmidt änderte seine Startelf auf zwei Positionen: Für Tobias Mohr und Robert Leipertz beginnen auf den offensiven Außenbahnen Denis Thomalla und Konstantin Kerschbaumer. Der frühere Bielefelder Kerschbaumer hatte beim 2:1 in der Vorwoche gegen den Hamburger SV, mit dem Heidenheim am Sonntag um den Relegationsplatz konkurriert, den Siegtreffer erzielt. Mit seiner Aufstellung setzte Neuhaus angesichts der brisanten Konstellation auch ein Zeichen.

Sollte Heidenheim statt des HSV aufsteigen, würde das den Bielefeldern zwei Millionen Euro mehr Fernsehgeld in der kommenden Saison garantieren. Neuhaus hatte jedoch Fairness versprochen.

14:47 Uhr: Der Hamburger SV macht sich auf Twitter Mut mit dem Hashtag: #mitHamburgimRücken

14:40 Uhr: Die Aufstellung der Hamburger Gäste – der SV Sandhausen geht so ins Spiel: Fraisl, Diekmeier, Zhirov, Kister, Verlaat, Paqarada, Linsmayer, Taffertshofer, Biada, Scheu, Behrens.

HSV-Aufstellung gegen Sandhausen Pechvogel van Drongelen wieder dabei – auch Neulinge Ewerton und Fein starten

14:37 Uhr: HSV-Aufstellung ist da – mit diesen Spielern geht der HSV ins letzte reguläre Spiel gegen den SV Sandhausen im Volksparkstadion: Julian Pollersbeck (33), Jan Gyamerah (2), Rick van Drongelen (4), Ewerton (5), Jeremy Dudziak (8), Aaron Hunt (14), Joel Pohjanpalo (19), Tim Leibold (21), Martin Harnik (22), Gideon Jung (28), Adrian Fein (29).

Auf der Reservebank: Heuer Fernandes (Tor), S. Ambrosius, Vagnoman, Jatta, Kinsombi, Kittel, Moritz, Narey, Hinterseer. Nicht im Kader sind: Louis Schaub, Xavier Amaechi und Jairo Samperio. Mit Fein und Ewerton rücken zwei Neue in die Startelf.

13:37 Uhr – HSV Supporter-Chef Timo Horn mit flammendem Appell an das HSV-Team und -Fans auf Facebook im Hinblick auf mögliche Relegationsspiele gegen SV Werder Bremen: „Relegation wäre eine echte Chance auf eine Revanche für 2009, sie könnte, wenn wir sie gewinnen sollten, ein echter Wendepunkt in unserer Geschichte werden. Sie ist eine riesige Chance alles wieder gut zu machen.“   

Timo Horn, Chef der HSV-Supporters, trägt schon Anfang April demonstrativ eine schwarz-weiß-blaue Maske und löste damit einen Ansturm auf den Mundnasenschutz aus. (Foto-Montage)

13:31 Uhr: Außergewöhnlich – HSV-Trainer Dieter Hecking gibt am Sonntag vor dem Spiel gegen den Sandhausen kein Interview.

Sonntag, 28. Juni 2020, 13:30 Uhr:  Schwarz-weiß-blaue Rauten-Freundin! Schwarz-weiß-blauer Rauten-Freund! 24hamburg.de/hsv begrüßt dich zum großen Tag der heutigen 2. Bundesliga-Entscheidung im Volksparkstadion! Der HSV steht an der Schwelle zur Relegation für die 1. Bundesliga, hat es aber nicht mehr in der eigenen Hand aufzusteigen (siehe Vorbericht unten) – aber so lange noch ein Funken Hoffnung besteht, glaubt 24hamburg.de an ein Wunder an der Elbe und drückt dem HSV-Team alle Daumen, dass sie gegen den SV Werder Bremen* in der Relegation spielen dürfen* Wie der HSV das Wunder schafft ist hier gut beschrieben: Fünf Gründe, warum sich Hamburger SV in 1. Bundesliga ballert*.

An dieser Stelle entsteht der Live-Ticker zum heutigen 2. Bundesliga-Spiel des Hamburger SV gegen den SV Sandhausen. Hier bist du am Tag der Entscheidung live dabei. Anpfiff im Hamburger Volksparkstadion ist heute Sonntag, 28. Juni 2020 um 15:30 Uhr, die Aufstellungen des HSV und SV Sandhausen kommen gegen 14:30 Uhr – 24hamburg.de startet hier eine Stunde vorher: um 13:30 Uhr. Sei live dabei!

Endspiel im Live-Ticker: Aaron Hunt, Dieter Hecking und Joel Pohjanpalo steht gegen den SV Sandhausen eine Nervenschlacht bevor. (24hamburg.de-Montage)

2. Bundesliga heute: Hamburger SV gegen SV Sandhausen – Hamburger Endspiel um Aufstieg in 1. Bundesliga

Vorbericht vom 26. Juni 2020: Hamburg – Die Ausgangssituation ist klar: Will der Hamburger SV noch auf den Relegationsrang springen, muss ein Heimsieg gegen den SV Sandhausen her. Am Sonntag, 28. Juni 2020, steigt um 15:30 Uhr das nervenzerfetzende Finale. Hier im Live-Ticker. Doch der HSV ist auf Schützenhilfe aus Bielefeld angewiesen. Die empfangen den 1. FC Heidenheim – den direkten Konkurrenten im Kampf um den Relegationsrang.

FußballvereinHamburger SV
TrainerDieter Hecking
VorsitzenderMarcell Jansen
Gründung29. September 1887, Hamburg
VorstandJonas Boldt (Sport); Frank Wettstein (Finanzen, Recht & Personal)
FarbenBlau-Weiß-Schwarz

Hamburger SV gegen SV Sandhausen: Live-Ticker – so springt der HSV auf den Relegationsrang

Rechenspiele sind verboten. Auch hier im Live-Ticker. Der Hamburger SV muss gewinnen. Sieg oder Zweitklassigkeit. Auf diese Formel lässt sich das große Finale verkürzen. Theoretisch. Praktisch würde dem HSV ein Unentschieden reichen, wenn zeitgleich der 1. FC Heidenheim bei Arminia Bielefeld verliert. Das bessere Torverhältnis hievt die Hanseaten dann auf Rang drei. Doch darauf darf sich die Mannschaft nicht verlassen. Sie muss ihre Hausaufgaben erledigen.  

Sky zeigt in dieser Saison alle Spiele der zweiten Fußball-Bundesliga. So auch das große Finale im Kampf um die Relegation. Weil alle Partien des 34. Spieltages zeitgleich stattfinden, gibt es am Sonntag, 28. Juni 2020, eine große Konferenz – oder optional alle Matches als Einzelspiel. Anpfiff ist um 15:30 Uhr. Unser Live-Ticker wird um 14:45 Uhr starten.

 Live-Ticker Hamburger SV gegen SV Sandhausen: Kampf um die Relegation – so das Spiel ansehen

Endspiel im Live-Ticker: Aaron Hunt, Dieter Hecking und Joel Pohjanpalo steht gegen den SV Sandhausen eine Nervenschlacht bevor. (24hamburg.de-Montage)

Der Live-Ticker wird beim Spiel zwischen dem Hamburger SV und den SV Sandhausen im Kampf um den Relegationsrang dabei sein. Zusätzlich werden wir alle wichtigen Informationen zum Spiel zwischen Arminia Bielefeld und dem 1. FC Heidenheim abdecken. Die Zutaten für ein echtes Aufstiegsdrama sind angerichtet. Im Free-TV ist keines der Spiele zu sehen. Zusammenfassungen werden aber auf Sport1 und RTL Nitro zu sehen sein. Zusätzlich veröffentlicht der Streamingdienst DAZN etwa 45 Minuten nach Abpfiff die Highlights der Partien. Hier ist allerdings ein Abo nötig.

Für die Mannschaft wird wichtig sein, die Nerven zu behalten. Kapitän Aaron Hunt muss auf dem Platz den Leader geben. Hinten muss Rick van Drongelen bis zum Abpfiff wach bleiben, was zuletzt gegen Heidenheim nicht wirklich gelang. Vorne müssen die Baller-Männer vom Dienst Sonny Kittel, Joel Pohjanpalo und Lukas Hinterseer zur Stelle sein müssen.

Hamburger SV gegen SV Sandhausen im Live-Ticker: Wer darf die Relegation der zweiten Fußball-Bundesliga spielen

Der Hamburger SV hat gute Gründe optimistisch zu sein. Für den SV Sandhausen ist die Saison gelaufen, das ist auch an den Ergebnissen der jüngsten Spiele zu sehen. Zeitgleich empfangen heimstarke Bielefelder auswärtsschwache Heidenheimer. Doch längst nicht jeder ist vom HSV überzeugt. Felix Magath ätzt gegen seinen Ex-Club und auch Lothar Matthäus, der eigentlich gar keine Verbindungen zu den Rothosen hat, meldet sich zu Wort.

Als wäre das noch nicht genug Unruhe meldete sich auch Jürgen Hunke zu Wort. Der Ex-Präsident des HSV geht auf Investor Klaus-Michael Kühne los. Auch Heribert Bruchhagen schießt scharf gegen die aktuelle Konstellation beim Hamburger SV und glaubt nicht mehr an den Aufstieg. Dabei hätte sich die Mannschaft um Trainer Dieter Hecking längst aller Sorgen entledigen können, doch gegen den 1. FC Heidenheim setzte es eine schmerzhafte Last-Minute-Niederlage. Ob es mit Wiedergutmachung klappt, hier im Live-Ticker. Wie und wo dieses und die weiteren Entscheidungsspiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga im Fernsehen zu sehen ist, darüber berichtet tz.de ausführlich*. * 24hamburg.de, deichstube.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare