Zerreißprobe für Fans

Protest oder Glotze: HSV-Supporter fiebern für Aufstieg und hassen Geisterspiele

  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

Für Fans des Hamburger SV könnte die Saison aktuell sehr angenehm sein. Die Leistungen stimmen und der HSV steht auf einem Aufstiegsplatz. Doch die Geisterspiele verderben die Stimmung. Ein Interview mit Timo Horn, Chef der HSV-Supporter.  

  • Hamburger SV* hat gute Karten im Kampf um den Aufstieg.
  • Heute, Donnerstag, 28. Mai, findet Aufstiegs-Kracher* gegen VfB Stuttgart statt.
  • Geisterspiele ruinieren die Stimmung. Timo Horn, Chef der HSV-Supporter, äußert sich.

Hamburg - Der Hamburger SV ist vielleicht bald zurück in der ersten Fußball-Bundesliga. Die Chancen stehen zumindest nicht schlecht. Erst recht, sollte der HSV heute, Donnerstag, 28. Mai, zumindest einen Punkt aus Stuttgart* entführen. Das Problem ist: Steigt der Verein auf, würde er das ohne Fans im Rücken tun. Ein eher steriles Erlebnis. Die Fans sind beim Thema Geisterspiele längst nicht einer Meinung und gehen unterschiedlich mit der Situation um. Timo Horn hat ein paar Fragen dazu beantwortet.

FußballvereinHamburger SV
TrainerDieter Hecking
Kapazität57.000
VorsitzenderMarcell Jansen
Gründung29. September 1887, Hamburg

Interview Timo Horn, Chef der HSV-Supporter: Geisterspiele und Aufstieg des Hamburger SV ohne Fans

So unterschiedlich die Fanszenen der Vereine auch sein mögen, eines haben sie doch gemeinsam: Sie alle lehnen Geisterspiele ab. Für viele Fußball-Fans sind die Geisterspiele ein Zeichen dafür, dass sich im Fußball alles nur noch ums Geld dreht. So kommentierten etwa die Castaway Ultras des Hamburger SV: „Der Profifußball ist längst krank genug und gehört weiterhin in Quarantäne*.“ Eine Meinung, die stellvertretend für die meisten Fan-Clubs stehen könnte.

Doch am Ende der Saison will eben doch jeder Fan nur das beste für seinen Verein. Geisterspiele hin, Coronavirs-Sars-CoV-2* her. Und für den Hamburger SV wäre das beste der Aufstieg. Seit dem Wiederanpfiff nach 71 Tagen Coronavirus-Pause* präsentiert sich der HSV in guter Form. Aus Fürth* entführten die Hanseaten einen Punkt. Auch gegen Tabellenführer Bielefeld* gab es ein Unentschieden.

Hamburger SV erobert trotz Hammer-Programm Aufstiegsplätze

Beeindruckend war die Art und Weise, wie die Ergebnisse zustande kamen. HSV-Coach Dieter Hecking* hat seine Mannschaft gut eingestellt. Der Hamburger SV war überlegen, spielte konzentriert. Gleichzeitig patzte einer der größten Konkurrenten um die Aufstiegsplätze. Der VfB Stuttgart. Doch hat sich mit dem Erfolg die Meinung der Fans zu Geisterspielen geändert? 24hamburg.de* hat jemanden gefragt, der es wissen muss: Timo Horn, Chef der HSV-Supporter.

Timo Horn, Chef der HSV-Supporter, über Geisterspiele und einen möglichen Aufstieg des Hamburger SV in die erste Fußball-Bundesliga.

Interview mit Timo Horn, Chef der HSV-Supporter

24hamburg.de: Schaust du dir die Geisterspiele im Fernsehen an?
Timo Horn: Ich lehne Geisterspiele ab, aber die Liebe zum HSV ist dann doch stärker, also schaue ich die Spiele auch im TV.
24hh: Wie handhaben andere Supporter die Situation?
TH: Das ist ganz unterschiedlich und handhabt jeder individuell. Ich kenne Fans, die sich freuen, den HSV zu sehen, die es so handhaben wie ich, oder auch es aus Prinzip nicht schauen.
24hh: Die Geisterspiele wurden von der DFL angeordnet. Seid ihr zufrieden damit, wie der Verein die Situation handhabt?
TH: Der HSV hat sich eng mit Fan-Vertretern und Fans abgesprochen und wir finden es sehr gut, wie der HSV mit der Situation umgeht.
24hamburg.de: Welche Stellschrauben müssten gedreht werden, damit die Situation für Fans leichter zu akzeptieren ist?
TH: Das ist schwer zu sagen. Vielleicht wird es einfacher, wenn die Kontaktbeschränkungen gelockert werden und man wenigstens wieder in Gruppen oder mit mehreren in einer Kneipe schauen kann.
24hh: Wie zufrieden bist du mit der sportlichen Leistung seit dem Wiederanpfiff nach der Coronavirus-Pause?
TH: Sportlich gibt es, bis auf die Punkteausbeute, eigentlich nichts zu meckern. Wenn wir das Leistungsniveau halten können, bin ich guter Dinge.
24hh: Konzentrierte Vorstellungen gegen starke Gegner, während der VfB Stuttgart kriselt - klappt es so mit dem Aufstieg?
TH: Es ist noch ein langer Weg und alles sehr eng zusammen. Das Restprogramm klingt machbar, aber wir wissen auch alle, wie diese Spiele in der Hinrunde gelaufen sind.
24hh: Dein Tipp für das Spiel gegen den VfB Stuttgart? Wer muss spielen und wie geht es aus?
TH: Die Aufstellung überlasse ich gerne dem Trainer, da bin ich zu sehr Fan. Ich hoffe auf einen Sieg und etwas Luft im Aufstiegskampf.

Quelle: 24hamburg.de-HSV*

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Jó Alsterburg, Axel Heimken/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare