Ehemaliger Nationalspieler

Ex-HSV-Star zurück in Hamburg: Elbe statt England – umstrittener Profi posiert am Timmendorfer Strand

  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

Es könnte die Sensation des langen Transfersommers beim HSV werden. Ein ehemaliger deutscher Nationalspieler kehrt aus England zurück und zeigt sich verliebt in Hamburg und Norddeutschland. Süße Fotos des Fußballers am Timmendorfer Strand.

  • Die Trennung zwischen ihm und den Hamburger SV* erfolgte mit einem großen Knall.
  • Jetzt ist Lewis Holtby zurück in Hamburg*.
  • 138 Spiele für den HSV hat er schon. Kommen noch welche dazu?

Hamburg Lewis Holtby verabschiedete sich beim Hamburger SV mit einem großen Knall. Seiner Weigerung, eine Auswärtsfahrt anzutreten, folgte schnell die Reue. Doch der Verein suspendierte den Mittelfeldspieler trotzdem. Bei den Blackburn Rovers, in Englands zweiter Liga, fand er eine neue Heimat. Am Samstag, 25. Juli 2020, posiert er verliebt am Timmendorfer Strand und joggt in Hamburg.

FußballspielerLewsi Holtby
Geboren18. September 1990 (Alter 29 Jahre), Erkelenz
Größe1,76 m
Gewicht72 kg
Aktuelles TeamBlackburn Rovers (#22/Mittelfeld)
Gehalt3,5 Millionen GBP (2013)
ElternChris Holtby, Heidi Holtby

Lewis Holtby zurück in Hamburg: Ex-HSV-Spieler nach Abschied im Streit wieder in der Hansestadt

Das Drama rund um Lewis Holtby begann in der zweiten Hälfte der Rückrunde 2019. Der HSV war auf einem direkten Aufstiegsplatz. Doch der Mittelfeld-Stratege, der die Mannschaft zwischenzeitlich als Kapitän auf den Rasen geführt hatte, rutschte ins zweite Glied ab. Trainer Hannes Wolf machte ihn zum Teilzeit-Kicker.

Bei der Trennung zwischen Lewis Holtby und dem HSV krachte es gewaltig. Dem Spieler tut das bis heute leid. (24hamburg.de-Montage)

Am 30. Spieltag saß Lewis Holtby gegen Erzgebirge Aue sogar die vollen neunzig Minuten auf der Bank. Da probte der ehemalige deutsche Nationalspieler den Aufstand. Hannes Wolf sagte ihm nach dem Abschlusstraining, dass er auch bei Union Berlin nur auf der Bank sitzen würde. Der heute 29-Jährige erklärte, dass er dann die Auswärtsreise auch nicht mit antreten werde. Das kam einem Erdbeben gleich.

Suspendiert nach Auswärts-Eklat: Lewis Holtby weigerte sich, mit dem HSV nach Berlin zu reisen - Wechsel zu Blackburn Rovers

Die Suspendierung erfolgte umgehend. „Für uns ist klar, und das wird auch bis zum Ende der Saison so bleiben, dass es keinen Sinn mehr macht“, erklärte der damalige Sportvorstand Ralf Becker den Schritt. Noch am Tag des Spiels – der Hamburger SV verliert mit 2:0 bei Union Berlin – zeigte sich Lewis Holtby reuig: „Die Reaktion war emotional, geschah im Affekt und war absolut nicht in Ordnung - das habe ich nach einer kalten Dusche wenige Minuten nach dem Training eingesehen und umgehend die Entscheidung gegenüber dem Trainer revidiert.“

Genutzt hat es ihm nichts mehr. Zu seinen 138 Spielen für den HSV kam kein weiteres hinzu. Die Niederlage gegen Union Berlin war das sechste Spiel in Serie ohne Sieg zu diesem Zeitpunkt. Während die Eisernen den HSV damit in der Tabelle überholten und auf Platz vier verdrängten, bauten die Rothosen ihre Sieglos-Serie auf acht Spiele aus und verabschiedeten sich aus dem Aufstiegsrennen.

Lewis Holtby mit Blackburn Rovers nur Mittelmaß: Neues Glück in Hamburg – er hält sich an der Alster fit

Lewis Holtby fand im September 2019 bei den Blackburn Rovers, in der zweiten englischen Liga, ein neues Zuhause. Dort brachte er es in der abgelaufenen Saison auf immerhin 27 Einsätze (bei 46 Ligaspielen). Obwohl er nach England ging, als die Saison schon lief und ihn ein Außenbandriss einen Monat außer Gefecht setzte. Das Problem: nur ein einziges Spiel stand er von Anfang bis Ende auf dem Platz, schreibt 24hamburg.de.

Lewis Holtby absolvierte 138 Spiele für den Hamburger SV. Kommen für den ehemaligen deutschen Nationalspieler noch mehr dazu?

Trotz einiger Top-Leistungen, wie beim 4:3 Sieg gegen den FC Reading, zu dem er zwei Vorlagen beisteuerte. Oder beim 5:0 Sieg gegen Sheffield Wednesday, als ihm zwei eigene Treffer gelangen. Er selbst kann bei den Blackburn Rovers trotzdem nicht glücklich sein. Die Mannschaft landete auf Platz elf - im Niemandsland der Tabelle. Vor der Coronavirus-Pause sagte er im Interview mit der „Sportbild“ noch: „Es geht jetzt darum, mit Blackburn die Tabelle hochzuklettern. Ich bin nicht zu dem Klub gekommen, um im Mittelfeld der Tabelle zu spielen.“

Alster und Timmendorfer Strand: Lewis Holtby zurück in der alten Heimat – Ex-HSV-Spieler glücklich und verliebt

In der englischen Championship ist die Saison für die Blackburn Rovers bereits beendet. Und Lewis Holtby kehrte umgehend zurück nach Hamburg. Hier zeigt er sich überglücklich. Auf einem Instagram-Video ist zu sehen, wie er sich beim Joggen an der Alster* fit hält. In einem anderen Posting zeigt er sich mit seiner Frau am Timmendorfer Strand, legt ihr die Hand auf den Schwangerschaftsbauch und schreibt nur „Quality time“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Quality time ❤️ #aşkım

Ein Beitrag geteilt von Lewis Holtby (@lewis.holtby.8) am

Darunter kommentieren auch einige Fans des Hamburger SV. „Fehlst dem HSV als Mittelfeldmotor“, schreibt ein User. „Komm zurück zu deinem HSV“, ein anderer. Und wer weiß… Sportdirektor und Trainer haben mittlerweile ja gewechselt. Sportvorstand Jonas Boldt muss einem kleineren Budget klarkommen* und das Trainerteam um Daniel Thioune* könnte auch deswegen verstärkt auf den Nachwuchs setzen*. Doch um sein Glück zu finden und das HSV-Kapitel würdevoll zu beenden, könnte der erfahrene Profi wieder an die Elbe ziehen. Dann sorgt stattdessen eben Tim Leibold für Vorlagen - der Dauerläufer hat Wechselgerüchte zerschlagen und sich klar zum Hamburger SV* bekannt. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt/Friso Gentsch/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare