1. 24hamburg
  2. HSV

„Haben sich gefangen“: Das traut Ex-Profi Harnik dem HSV im Aufstiegskampf zu

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Der HSV hat ein Ausrufezeichen gesetzt: 5:0 gegen Tabellenführer Darmstadt. Damit ist er mittendrin im Aufstiegskampf. Ex-Profi Martin Harnik über die HSV-Chancen.

Hamburg – Kein Geschäft ist so schnelllebig wie der Fußball. Na gut: kaum eines. Gestern noch am Boden zerstört und zu Tode betrübt. Heute hingegen himmelhoch jauchzend – des Deutschen liebster Sport ist oftmals eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Damit kennen sich der Hamburger SV und sein Trainer Tim Walter bestens aus. In der laufenden Saison in der zweiten Liga gab es nicht nur einmal eine Phase, in der sich die Hamburger Kritik stellen mussten – sehr deutlicher sogar.

Doch davon hat sich der Klub, bei dem das nächste Top-Talent auf dem Sprung ins HSV-Profiteam ist, nicht beirren lassen. Im Gegenteil. Und das ist nun belohnt worden. Nicht nur durch den 5:0-Erfolg des HSV in Darmstadt, bei dem Robert Glatzel richtig aufdrehte. So sehr, dass nicht erst seit dem Sieg bei den „Lilien“ selbst Ex-Kritiker plötzlich Loblieder singen.

Fußballspieler:Martin Harnik
Geboren:10. Juni 1987 (Alter 34 Jahre) in Hamburg
Aktueller Verein:TuS Dassendorf (Oberliga Hamburg)
Vereine als Profi:Hamburger SV, Hannover 96, VfB Stuttgart, Fortuna Düsseldorf, Werder Bremen
Position:Rechtsaußen

HSV-Trainer Tim Walter und Ex-Profi Martin Harnik – darum hat es zwischen den beiden gekracht

Die Liste derer, die sich in dieser Saison bereits am HSV ausgelassen und den Verein mit teilweise bösen (Wort-)Salven bedacht haben, ist lang. Man kann sie beginnen, wo man will – irgendwo fällt einem immer noch einer ein, den man in der Aufzählung letztlich irgendwie vergessen hat. Da wäre zum Beispiel Ex-Bremen-Torwart Tim Wiese, der vorm Nordderby pöbelte, der HSV müsse endlich einmal wieder bluten. Dann natürlich Ex-Trainer und TV-Experte Peter Neururer, der gegen Tim Walters Team geschossen hat. Ex-HSV-Spieler Mladen Petric lederte gegen den HSV-Kader. Mit Jimmy Hartwig fand ein weiterer Ex-HSV-Spieler klare Worte.

Im Hintergrund HSV-Fahnen auf der Tribüne im Volksparkstadion. Im Vordergrund Ex-HSV-Spieler Martin Harnik und HSV-Trainer Tim Walter.
Wer zuletzt lacht, lacht am besten: HSV-Trainer Tim Walter (rechts) darf sich freuen, dass TV-Experte Martin Harnik den HSV nach herber Kritik in der Vergangenheit auf einmal ganz anders beurteilt. (24hamburg.de-Montage) © Joachim Sielski/Claus Bergmann/imago

Weitere Beispiele gefällig? Frank Rost, früherer HSV-Torwart, attackierte seinen Ex-Verein gleich mehrfach. Unter anderem malte er dem HSV ein Horror-Szenario an die Wand, dann wurde er zum HSV-Dauer-Pöbler – und das nur, um dann noch ein weiteres Mal gegen den HSV zu stänkern. Und auch bei Ex-Spieler und Ex-Trainer Felix Magath zählt es wohl zu einer von dessen liebsten Beschäftigungen, sich mit dem HSV beschäftigen und den Verein aus dem Volksparkstadion verbal zu zerlegen. Und auch Martin Harnik ist den Fans des HSV, der bald einen neuen Hauptsponsor benötigen könnte, nicht in allerbester Erinnerung.

HSV: Mittendrin im Zweitliga-Titelkampf – diese Sache lobt Ex-Profi Martin Harnik am Team von Trainer Tim Walter

Das liegt nicht unbedingt daran, dass der Ex-HSV-Stürmer, inzwischen in der Oberliga Hamburg bei der TuS Dassendorf am Ball und seit neustem Betreiber einer Golfhalle vor den Toren von Hamburg, nur schlechte Auftritte im HSV-Trikot gezeigt hat, als er noch im Profifußball unterwegs war. Nein – Auslöser ist vielmehr ein Verbalduell von Harnik als Sport1-TV-Experte mit HSV-Trainer Tim Walter, als er nach dem Nordderby gegen den SV Werder Bremen den Auftritt und das System des HSV-Coaches kritisch beäugte – nach Einschätzung von Tim Walter wohl eine Spur zu kritisch, sodass dieser austeilte. So wie Monate auch später auch im Wortgefecht von HSV-Coach Walter mit Sky-Reporter Torben Hoffmann.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Doch Martin Harnik leistet inzwischen Abbitte. „Der HSV, Bremen und Schalke waren vor der Saison meine Aufstiegs-Favoriten und sie bleiben es auch weiter. Der FC St. Pauli macht es aber auch gut“, erklärt der Ex-Profi in der BILD-Zeitung erst einmal, um dann das Team von HSV-Trainer Tim Walter tatsächlich zu loben: „Der HSV hat sich – wie Werder – immer mehr gefangen. Anfangs habe ich die Stabilität in der Defensive kritisiert. Daran wurde gearbeitet. Hamburg und Bremen glauben zu 100 Prozent an sich“, konstatiert Martin Harnik mit Blick auf Werder und den Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare