1. 24hamburg
  2. HSV

Feiern gegen Sandhausen gleich zwei HSV-Profis ihr Kader-Comeback?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Für ein Talent gab HSV-Trainer Tim Walter für Sandhausen bereits grünes Licht. Der Einsatz des anderen Youngster ist abhängig vom Verlauf seiner Trainingswoche.

Hamburg – Die Erfolgsserie von vier ungeschlagenen Spielen, DFB-Pokal 2022 mit eingeschlossen, erweckt bei vielen Supportern des Hamburger SV wieder den Traum vom Aufstieg. Insgesamt verloren die Rothosen in dieser Saison lediglich zwei Partien und hängen damit sogar den FC Bayern München sowie Borussia Dortmund ab. Dennoch beweisen neue Daten: Die Aufstiegschancen des HSV sind so gering wie nie. Am kommenden Wochenende wartet bereits die nächste, schwere Aufgabe für den HSV. In den letzten drei Partien trennte man sich vom vermeintlich „kleinen“ Sportverein Sandhausen mit zwei Siegen und einer Niederlage.

Verein:Hamburger SV (3. Platz, 2. Bundesliga)
Derzeit verletzte Spieler:Tim Leibold, Stephan Ambrosius
Rückkehrer nach Verletzung:Anssi Suhonen, Josha Vagnoman
Nächster Gegner:SV Sandhausen (15. Platz, 2. Bundesliga)

Da dem Hamburger SV in der Partie gegen Sandhausen zusätzlich der Absturz droht, macht dieses Spiel für die Hanseaten mal wieder zu einem hochbrisanten Duell. Doch die Truppe von HSV-Trainer Tim Walter präsentiert sich in den letzten Wochen stark und kann jetzt sogar auf zwei Verletzungs-Comebacks gege den „Underdog“ hoffen. Der finnische U21-Nationalspieler Anssi Suhonen ist nach seinem Muskelfaserriss wieder fit, bei Josha Vagnoman soll die restliche Trainingswoche zeigen, ob es für einen Platz im Kader am kommenden Samstag reicht.

Zwei HSV-Talente kurz vor ihrem Comeback, doch was ist mit Stephan Ambrosius?

Anssi Suhonen, Mario Vuskovic und Josha Vagnoman kämpfen im HSV-Training um den Ball
Feiert er gegen den SV Sandhausen sein Comeback? Anssi Suhonen ist nach überstandenem Muskelfaserriss wieder bei 100 Prozent. Josha Vagnoman (li.) muss seine Trainingswoche entscheiden lassen, ob es für einen Einsatz am kommenden Samstag reicht. © MichaelSchwarz/Imago

Josha Vagnoman würde mit seinem Comeback im Spieltags-Kader eine lange Leidenszeit hinter sich lassen. Erst machte das Knie einige Zeit Probleme. Im spanischen Trainingslager in Sotogrande sollte er für die Rückrunde aufgebaut werden, doch es kam alles anders. Nicht das Knie, sondern die Achillessehne macht dem 21-jährigen Außenverteidiger Probleme. Ob es für die kommende Partie gegen den SV Sandhausen jetzt reicht, hängt laut HSV-Trainer Tim Walter von den Ergebnissen der laufenden Trainingswoche von Vagnoman ab.

Anssi Suhonen, der nach seinem Premieren-Tor glücklich war, ist wieder zu 100 Prozent einsatzbereit und wird im Spiel gegen die Sandhäuser mit sicherer Wahrscheinlichkeit im Aufgebot der Hamburger stehen. Ein Startelf-Einsatz ist beim jungen Mittelfeldtalent jedoch auszuschließen. Stephan Ambrosius arbeitet weiterhin hart an seinem Comeback. Er braucht nach seiner schweren Verletzung (Kreuzbandriss) noch einige Zeit, immerhin trainiert der 23-jährige Innenverteidiger wieder mit seinen Teamkollegen.

HSV-Trainer Tim Walter über Stephan Ambrosius: „Deshalb kommt er noch nicht infrage.“

HSV-Trainer Tim Walter äußerte sich im Hamburger Abendblatt über den möglichen Zeitpunkt seiner Rückkehr und was er mit seinem Talent Ambrosius plant. „Stephan trainiert voll mit, ist freigegeben worden von der Berufsgenossenschaft. Das Thema ist nur, dass er jetzt sechs, sieben Wochen Mannschaftstraining braucht. Jetzt ist er maximal drei Wochen dabei. Deshalb kommt er noch nicht infrage“, sagte HSV-Trainer Tim Walter dem Hamburger Abendblatt und fügte an: „Den Rest muss man abwarten: wie er sich entwickelt, wie der Gesundheitszustand ist. Dann schauen wir weiter. Er hat seine Stärken und Schwächen, wie jeder andere Spieler auch.“

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Stephan Ambrosius genießt bei den HSV-Fans starke Anerkennung. Gerade für sein bulliges Auftreten auf dem Platz sowie seiner Abräumer-Qualitäten schätzen ihn die Supporter sowohl auch die HSV-Verantwortlichen. Sollte sein Comeback bevorstehen, wird es spannend zu beobachten sein, wie sich der Drei-Kampf zwischen Jonas David, Dauerstammkraft Mario Vuskovic und eben Stephan Ambrosius entwickeln wird. Alle drei haben ihre Qualitäten, doch am Ende kann nur einer neben Kapitän Sebastian Schonlau antreten. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN. MEDIA

Auch interessant

Kommentare