Unterschiedliche Sympathien

St. Pauli – HSV: Bei diesen Promi-Familien ist Derby-Zoff Programm

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Stadtderby-Zeit: wer ist für HSV und wer für St. Pauli? 24hamburg.de listet auf, wessen Herz in der Promiwelt Braun-Weiß und wessen Schwarz-Weiß-Blau schlägt.

Hamburg – Ab 20:30 Uhr wird am 1. März 2021 auf dem Rasen des Millerntorstadions der Ball im Derby zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV rollen. Ein Spiel, auf das die ganze Hansestadt lange hingefiebert hat und die Metropole an der Elbe so wie all die Jahre wieder elektrisiert. Mit verschiedenen Vorzeichen natürlich: Auf der einen Seite die Fans des Hamburger SV, auf der anderen die der Kiezkicker. Aber wie verhält es sich mit Hamburgs Promis? Auf wessen Seite stehen sie, wenn sich die beiden Zweitligisten der Stadt gegenüberstehen?

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 Quadratkilometer
Bevölkerung:1,845 Millionen (Stand: 30. Juni 2020)
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

FC St. Pauli gegen HSV: Ärzte-Schlagzeuger Bela B. spendierte Kiezclub Klohäuschen

24hamburg.de macht den Check und listet auf, wessen Herz für die „Raute“ schlägt und wer sich mehr freut, wenn der FC St. Pauli den Ball im Duell des Clubs aus dem Volksparkstadion mit dem vom Millerntor hinter Keeper Sven Ulreich in den Maschen versenken wird. Eines sei vornweg gesagt: Die Sympathien sind unterschiedlich verteilt. Es gibt aber auch Stars aus Hamburg, die sich partout nicht für einen der beiden Vereine entscheiden können. Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers zum Beispiel bekannte einst, trotz ihrer Vorliebe für den HSV auch Sympathien für den FC St. Pauli zu haben.

FC St. Pauli oder HSV? Bei Tim Mälzer, Johannes Oerding (Mi.) und Ina Müller (re.) sind die Sympathien unterschiedlich verteilt. (24hamburg.de-Montage

Für Bela B. ist die Frage, ob HSV oder FCSP keine Frage: Der Ärzte-Schlagzeuger zählt ganz eindeutig zu denen, die zum Club vom Kiez halten. „Vor allem in en 90ern sind wir immer wieder gebeten worden, den verein zu unterstützen. Wir haben dann ein Klohäuschen fürs Stadion spendiert“, berichtete er vor Jahrein in einem Interview mit dem Fußball-Magazin „Rund“. Als Einzelperson, so der Schlagzeuger weiter, habe er den Club zudem ebenfalls mehrfach unterstützt. Zudem spielte er auch bei der 100-Jahr-Feier des Kiezclubs.

FC St. Pauli gegen HSV: Frank Otto hält zu den Kiezkickern – Bruder Alexander ist HSV-Anhänger

Mit seiner Liebe für die Braun-Weißen findet sich der 58-Jährige in bester Gesellschaft. Sänger Thees Uhlmann hat ebenso eine Leidenschaft für den Kiezclub wie auch TV-Koch Ralf Zacherl. Auch die beiden TV-Moderatoren Steffen Hallaschka und Reinhold Beckmann machen aus ihrer Vorliebe für die St. Paulianer keinerlei Hehl. Beckmann ließ lange Jahre seinen „Tag der Legenden“, an dem Promis und Ex-Fußballer kickten, am Millerntor austragen.

HSV oder FC St. Pauli? Bei den Unternehmern Alexander und Frank Otto (re.) sind die Sympathien unterschiedlich verteilt. (24hamburg.de-Montage)

Auch von Moderator Elton ist hinlänglich bekannt, dass er dem FC St. Pauli die Daumen drückt und mit dem HSV daher nicht wirklich etwas abgewinnen kann. Gleiches gilt für Johannes Oerding, der anders als seine Freundin Ina Müller Braun und Weiß als Farben für sich entdeckt hat, sowie Sänger Stefan Gwildis, die Schauspieler Axel Prahl und Sibel Kekili, Unternehmer Frank Otto sowie die Hip-Hop-Formation Fettes Brot. Hamburgs Innensenator Andy Grote ist nicht nur Fan, sondern auch Mitglied des FC St. Pauli.

FC St. Pauli gegen HSV: Moderator Jörg Pilawa wechselt seine Vereins-Leidenschaft

Auch die Liste der Fans, die es eher mit dem Hamburger SV statt mit dem von ihm ungeliebten Rivalen vom Kiez halten, ist lang – und prominent. Bei der Familie Otto droht wegen des Derbys zwischen den Kiezkickern und den Rothosen sogar Krach: Denn während Frank Otto sich zum FC St. Pauli bekennt, steht Bruder Alexander Otto auf den HSV. So wie auch Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher. Auch die beiden Schauspieler Olli Dittrich und Kostja Ulmann, Moderator Jörg Pilawa und TV-Koch Tim Mälzer machen keinerlei Geheimnis daraus, dass sie die Raute bevorzugen. Pilawa hat aber jüngst in einem Interview zugegeben, zuvor St. Pauli-Fan gewesen zu sein.

Ebenfalls dem HSV-Lager zugerechnet wird Scooter-Frontman H.P Baxxter und Schauspieler Moritz Bleibtreu, der seine Vorliebe für die Rothosen allerdings nie offiziell bestätigt hat. Anders sieht dies bei Marc Bator aus. Der Tagesschau-Sprecher drückt dem HSV am 1. März im Duell gegen den FC St. Pauli die Daumen für weitere drei Punkte im Kampf um den Aufstieg. An den übrigens glaubt auch einer, der nicht aus Hamburg kommt: Außenminister Heiko Maas. Er ist seit seiner Kindheit HSV-Fan. Bei Sänger Lotto King Karl stellt sich die Frage, welchem der beiden Vereine seine Sympathie gehört, nicht: Er ist seit Jahren Stadionsprecher beim HSV. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Future Image/imago images & Raumund Müller/imago images & Axel Heimken/dpa/picture alliance & Stephan Wallocha/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare