1. 24hamburg
  2. HSV

Ex-HSV-Trainer Thioune: „Mit Fans damals nicht nur Platz vier“

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Daniel Thioune leitete den Hamburger SV knapp über 300 Tage. Nach seinem Rauswurf erreichte der HSV nur Platz vier. Im Interview denkt er an die Zeit zurück.

Hamburg – Am 9. Spieltag der Zweitliga-Saison 2022/23 spielt der Hamburger SV gegen Fortuna Düsseldorf. Die Hamburger liegen aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz, Düsseldorf ist Fünfter. Für Fortuna-Trainer Daniel Thioune ist es eine besondere Fahrt ins Volksparkstadion: vor knapp einem Jahr war er dort nämlich noch Coach.

Fußballtrainer:Daniel Thioune
Geboren:21. Juli 1974 in Georgsmarienhütte
Verein:Fortuna Düsseldorf
Vertrag bis:30. Juni 2023

Daniel Thioune kehrt ins Volksparkstadion zurück – als Trainer von Fortuna Düsseldorf

Daniel Thioune war als Trainer des Hamburger SV durchaus erfolgreich. Nach 31 Spielen standen für den gebürtigen Georgsmarienhütter 14 Siege, 10 Unentschieden und sieben Niederlagen zu Buche – 1,68 Punkte waren das im Schnitt. Zum Vergleich: Der aktuelle HSV-Trainer Tim Walter kommt auf 1,86 Punkte. Die HSV-Führung hatte zum Ende der Saison 2020/21 nicht das Gefühl, den Aufstieg mit Daniel Thioune zu schaffen. Für die letzten drei Ligaspiele saß deshalb Horst Hrubesch auf der Trainerbank.

Ex-HSV-Coach Daniel Thioune kehrt ins Volksparkstadion zurück – als Trainer von Fortuna Düsseldorf.
Ex-HSV-Coach Daniel Thioune kehrt ins Volksparkstadion zurück – als Trainer von Fortuna Düsseldorf. © Imago (Montage)

Das Endergebnis der Saison 2020/21 ist allen HSV-Fans noch im Gedächtnis geblieben: Wie so oft hieß es am Ende Platz vier für die Rothosen. Daniel Thioune blieb anschließend rund sieben Monate vereinslos, trotz guter Eindrücke und Ansätze in Hamburg. Zum 22. Spieltag der Saison 2021/22 heuerte er dann bei Fortuna Düsseldorf an – zu diesem Zeitpunkt lagen die Düsseldorfer auf Platz 16 der Zweiten Liga. Daniel Thioune verlor mit der Fortuna fortan keine einzige Partie bis zum 0:2 gegen den FC St. Pauli am 34. Spieltag. Jetzt kehrt er ins Volksparkstadion zurück. Der Volkspark wird in der Winterpause sogar saniert – damit 2024 EM Spiele stattfinden können.

Daniel Thioune denkt an seine Zeit beim HSV zurück: „Mit Fans damals nicht nur Platz vier“

Am 17. September 2022 um 20:30 Uhr tritt Fortuna Düsseldorf beim Hamburger SV an. Im Interview mit dpa denkt Daniel Thioune an seine Zeit in Hamburg zurück. Der Nichtaufstieg scheint ihn nach wie vor zu wurmen: „Man kann den verpassten Aufstieg nicht allein am Trainer festmachen.“ Unter anderem macht er die aufgrund der Corona-Pandemie fehlenden Zuschauer verantwortlich: „Ich hatte leider nie die Möglichkeit, das Stadion mit Fans zu spüren. Womöglich hätte es mit Fans nicht nur für Platz vier, sondern zu einem der ersten drei Ränge gereicht“, stellt sich Thioune vor.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Daniel Thioune will bei seinem Comeback allerdings nicht nur an den HSV denken: Er kommt mit seiner Fortuna ins Volksparkstadion, um drei Punkte zu holen. Mit Düsseldorf liegt der 48-Jährige aktuell auf einem starken fünften Tabellenplatz, könnte mit einem Sieg sogar auf den dritten Platz vorstoßen. Wobei sich Thioune eingestehen muss: „Die beiden, die gerade ganz oben sind - Paderborn und der HSV - machen das derzeit sehr souverän.“ Zu was es für die Fortuna beim HSV reicht, wird die Partie am 17. September zeigen. Zeitgleich findet für alle Nicht-Fußballfans der 833. Hamburger Hafengeburtstag inklusive Feuerwerk statt.

Auch interessant

Kommentare