1. 24hamburg
  2. HSV

Ex-HSV Torwart René Adler: „Der HSV ist auf der Torwart-Position top aufgestellt“

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Nach fünf Jahren, am Ende der Saison 2016/17 endete das Kapitel Hamburger SV für René Adler. Jetzt äußert sich der Ex-Keeper über die aktuelle Nummer eins beim HSV.

Hamburg – Mit genau 26 Jahren wechselte der gebürtige Leipziger René Adler (36) im Jahr 2012 vom derzeitigen Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, die HSV-Top-Talent Faride Alidou auf dem Zettel hatten, nach Hamburg zum HSV. Mit zahlreichen Paraden sicherte er den Rothosen oft verloren geglaubte Punkte, war stets die Stammkraft zwischen den Pfosten. Den Weg in die Zweite Bundesliga trat er mit dem ehemaligen Bundesliga-Dino von der Elbe jedoch nicht an, denn ein Jahr vor dem Abstieg verabschiedete er sich in Richtung Mainz.

Spieler:René Adler
Geboren am:15.01.1985, Leipzig
Letzter Verein:FSV Mainz 05 (Karriereende)
Position:Torwart

Insgesamt fünf ganze Jahre hielt René Adler beim Hamburger SV die Schotten dicht. Viele Verletzungen brachten ihn zuletzt jedoch um seinen verdienten Lohn, wurde von Jaroslav Drobny letztlich im Tor der Rothosen abgelöst. Jetzt äußert sich der heute 33-jährige Ex-Keeper des HSV im Interview mit der Bild-Zeitung über die aktuelle Nummer eins im Kasten der Hanseaten. Die Vertragsgespräche mit Daniel Heuer Fernandes befinden sich in der finalen Phase. Für René Adler gibt es ebenfalls keinen Grund für einen Abgang des 27-jährigen Torwarts.

„Nicht sinnvoll, dass man Ulreich geholt hat“ – René Adler über die damalige Verpflichtung von Sven Ulreich.

Daniel Heuer Fernandes hat seine Knieverletzung, die er sich im DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Nürnberg zugezogen hatte, auskuriert. Laut Berichten der Bild-Zeitung wird der Deutsch-Portugiese am Donnerstag, 30. Dezember 2021, zum Start der Vorbereitung auf die Rückrunde wieder mit von der Partie sein. Für René Adler, der insgesamt 129 Spiele für die Raute absolviert hatte, steht fest, dass der Hamburger SV mit „Ferro“ den langersehnten Sprung in die Erste Bundesliga schaffen könnte.

Ex-HSV Torwart René Adler dirigiert im Spiel gegen den 1. FC Köln seine Vorderleute
René Adler hütete das Tor des Hamburger SV ganze fünf Jahre lang. Jetzt äußert sich der heute 33-Jährige über die derzeitige Nummer eins beim HSV, Daniel Heuer Fernandes. © Thorsten Baering/imago

Aufgrund der damaligen Verpflichtung von Bayern-Torwart Sven Ulreich (33), der nach einem Jahr wieder den Weg zurück zum Rekordmeister aus München antrat, musste die heutige Nummer eins beim HSV auf die Bank. Das ärgerte René Adler, wie er im Interview mit der Bild-Zeitung jetzt verriet: „Es war sicherlich nicht sinnvoll, dass man Ulreich geholt hat“, sagte Adler auch im Hinblick auf den starken Daniel Heuer Fernandes. Immerhin wurde Heuer zuletzt sogar vom DFB zum Training eingeladen und zeigt unter HSV-Coach Tim Walter, wie immens wichtig er für die Mannschaft ist.

René Adler wertet eine Verlängerung mit Heuer Fernandes als „konsequent“.

Nach sieben verpassten Spielen, in denen der HSV seine Rekordserie gegen Hannover 96 beenden musste, startet Heuer Fernandes jetzt wieder voll durch und kann den Rothosen in der Rückrunde wieder volle Rückendeckung liefern. Standen vor einigen Monaten noch eine Trennung des Stammkeepers und dem Hamburger SV, sowie Gespräche mit anderen Klubs im Raum, wird eine Verlängerung jetzt immer wahrscheinlicher. Für René Adler ein absolut nachvollziehbarer Schritt des Nord-Klubs.

24hamburg.de Newsletter plus Telegram-Gruppe

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Wir sind jetzt ab sofort auch über unsere Telegram-Gruppe erreichbar. Aktuelle News & Transfergerüchte vom HSV, direkt auf das Handy!

„Daniel hat in Hamburg und zuvor in Darmstadt bewiesen, was für ein guter Torwart er ist. Es ist nur konsequent, dass man mit ihm verlängert“, äußerte er bei der Bild-Zeitung. Der heute 33-Jahre alte Leipziger, der mittlerweile seine Karriere beendet hat, betrachtet das Ziel „Wiederaufstieg“ im Volksparkstadion mit Daniel Heuer Fernandes äußerst positiv: „Der HSV ist auf der Torwart-Position top aufgestellt. Mit Daniel kann man die gesteckten Aufstiegsziele erfolgreich verfolgen.“ *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare