Entgleisung bei Sky

Ex-HSV-Spieler Dennis Aogo: Peinliche Panne nach Rassismus-Skandal

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Erst nennt Jens Lehmann den Fußballer Dennis Aogo einen Quotenschwarzen. Dann leistet sich der Ex-HSV-Spieler als Sky-Experte diesen Ausrutscher.

Update vom Donnerstag, 6. Mai 2021, 20:45 Uhr: Hamburg – Dennis Aogo wird künftig nicht mehr als Experte für Sky arbeiten. Das hat der Pay-TV-Sender nach dem Eklat um den ehemaligen Fußballer des Hamburger SV bekanntgegeben. In einer Mitteilung des Senders heißt es: „Dennis Aogo hat sich entschuldigt und ist sich der Tragweite seiner Äußerung, die er sehr bedauert, bewusst. Er ist ein ausgezeichneter Experte in unserem Team, den wir sehr schätzen, hat aber einen großen Fehler gemacht. Aus diesem will er lernen. Dennis Aogo hat sich entschieden, seine Expertentätigkeit bei Sky vorerst ruhen zu lassen. Dies halten wir für richtig.“

Ex-HSV-Spieler Dennis Aogo: Nach Jens Lehmann-Beleidigung trifft er den falschen Ton

Erstmeldung vom Donnerstag, 6. Mai 2021:

Hamburg – So schnell kann‘s gehen. Am Mittwoch, 5. Mai 2021, stand Dennis Aogo im Mittelpunkt – als Rassismus-Opfer von Jens Lehmann. Der ehemalige Torhüter der Nationalmannschaft schickte den Ex-Spieler des Hamburger SV – wohl versehentlich – eine Whatsapp-Nachricht. Ihr Inhalt: die Frage, ob der Ex-HSV-Spieler Aogo der „Quotenschwarze“ von TV-Sender Sky sei. Dort ist der ehemalige Fußballer inzwischen als Experte tätig. Genau dort hat Dennis Aogo nach der Beleidigung durch Jens Lehmann selbst für einen Eklat gesorgt.

Ex-Fußballspieler:Dennis Aogo
Geboren:14. Januar 1987 (Alter: 34 Jahre) in Karlsruhe
Größe: 1,84 Meter
Ehepartnerin:Ina Aogo (verheiratet seit 2016)
Kinder:Payten Rose Aogo

Der Schauplatz: das Sky-Studio. Dort ist Aogo am Dienstagabend, 4. Mai 2021, zu Gast. Er analysiert in seiner Rolle als Experte das Champions-League-Halbfinale zwischen Manchester City und Paris Saint-Germain (2:0). Und will die Leistung der Engländer genauer beleuchten. Dabei kommt es zum großen Eklat. „Es ist einfach unglaublich schwer, sie zu verteidigen. Weil, davon gehe ich aus, sie das trainieren bis zum Vergasen“, sagt der von Jens Lehmann attackierte Dennis Aogo. Worte, für die der ehemalige HSV-Spieler in den Sozialen Netzwerken jede Menge Kritik einstecken muss.

Ex-HSV-Spieler Dennis Aogo: Mit einer Äußerung bei Sky handelt sich der 34-Jährige viel Ärger ein. (24hamburg.de-Montage)

Der Stein des Anstoßes: der Ausdruck „Vergasung“ und seine Bedeutung im Zusammenhang mit der Ermordung von Millionen Menschen in Gaskammern im Zweiten Weltkrieg. „Eine äußerst dümmliche und unsensible Aussage von Aogo“, schreibt ein User auf Twitter. „Wow, selbst für ihn ist das ein Tiefpunkt“, kommentiert ein weiterer User, während ein anderer Pay-TV-Sender Sky auffordert: „Könntet ihr euren sogenannten Experten Aogo mal bitte über den Begriff Vergasung aufklären? Dümmer geht es nicht.“

Ex-HSV-Spieler: Von Jens Lehmann beleidigter Dennis Aogo entschuldigt sich für Aussage – „das war ein großer Fehler“

Die Reaktion des von Jens Lehmann rassistisch beleidigten Dennis Aogo? „Dieses Wort darf man selbstverständlich in keinem Zusammenhang verwenden“, erklärt der 34-jährige Ex-HSV-Spieler gegenüber der Bild-Zeitung. „Das war ein großer Fehler“, so Dennis Aogo. „Ich kann mich dafür nur entschuldigen.“* 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sportfoto Rudel/imago images & Sven Simon/imago images

Kommentare