1. 24hamburg
  2. HSV

„Es geht immer nach vorne“ – HSV-Stürmer Robert Glatzel über seine Torflaute

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Fünf Partien ohne Tor, für einen Stürmer hart. Jetzt spricht Robert Glatzel (27) selbst über seine magere Torausbeute in den letzten Partien und wie er damit umgeht.

Hamburg - Er ist unter seinem HSV-Coach Tim Walter ein echter Dauerbrenner beim Hamburger SV. In allen Bundesligaspielen stand der gebürtige Münchner auf dem Rasen, erzielte dabei sechs Tore. Mit dieser Ausbeute führt er (Stand jetzt) die Torjägerliste des Hamburger SV an. Hinter ihm lauern mit Allround-Talent Moritz Heyer (27, 5 Treffer) und Sonny Kittel (28, 4 Treffer) bereits zwei stark aufspielende Verfolger, obwohl Erstgenannter eigentlich mehr für die Defensivarbeit der Hanseaten zuständig ist.

Spieler:Robert Glatzel (Spitzname: Bobby)
Geboren am:08. Januar 1994, München
Trikotnummer beim Hamburger SV:9
Vertrag bis:Sommer 2024 (3 Jahre)

Tore erzielen. Über Jahre beim Hamburger SV ein leidiges Thema. Umso erfreulicher ist es jetzt, dass der offensive Spielstil von Tim Walter langsam Früchte trägt und sogar Verteidiger als Torschützen bei den Rothosen geführt werden. Der Konkurrenzkampf wird dadurch gestärkt und pusht die Jungs von der Elbe nochmal zusätzlich. Als kleines „Schmankerl“ kann man noch anfügen, dass die Hamburger zudem einen Zweitliga-Rekord auf die Beine gestellt haben. Es läuft also bei den Rothosen, nur bei Robert Glatzel klemmt der Abzug derzeit ein wenig.

Nach dem Spiel am 10. Spieltag gegen die Fortuna Düsseldorf war Schluss – aufgeben ist für ihn keine Option

Robert Glatzel steht mit beiden Händen an der Hüfte da und schaut konzentriert
Robert Glatzel bleibt trotz fünf torlosen Spielen weiter optimistisch © Philipp Szyza/IMAGO

Im Interview mit der MOPO verriet der 27-jährige Münchner, wie er mit der aktuellen Situation umgeht und was ihn letztlich dazu bringt, immer nach vorne zu schauen. 16 abgegebene Torschüsse ohne Erfolg, für manch anderen Stürmer wäre das der Beginn einer persönlichen Krise, doch Robert Glatzel behält die Nerven und gab bei der Mopo folgendes von sich: „Das haut mich nicht um. Es gehört im Fußball einfach dazu, dass nicht alles immer so läuft, wie man es plant und sich wünscht.“

Ganz nach dem Motto „Was nicht ist, kann ja noch werden“. In Hamburg ist es ein offenes Geheimnis, dass die Spieler durch den medialen Druck schnell mal den sogenannten „Flattermann“ bekommen. Darum gilt es, Talente wie Faride Alidou, bei dessen Vertragsverlängerung Michael Mutzel ein „gutes Gefühl“ haben soll, nicht allzu sehr unter Beschuss zu nehmen, falls es sportlich mal nicht so prickelnd laufen sollte. Sebastian Schonlau, Kapitän des HSV, bat zwecks des Hypes um den Youngstar sogar darum „die Kirche ein wenig im Dorf zu lassen“.

Der 1,93 Meter große Mittelstürmer des HSV mit englischer Championship Erfahrung weiß, wo der Kasten steht

Beim englischen Zweitligisten gelangen dem Stürmer in 53 Einsätzen ordentliche 11 Treffer. Beim deutschen Bundesligisten FSV Mainz 05 waren es in 15 Partien lediglich zwei Buden. Seine erfolgreichste Zeit, was die Anzahl an Treffern angeht, hatte Robert Glatzel beim derzeitigen Ligakonkurrenten der Rothosen, dem 1. FC Heidenheim. Dort erzielte er in 62 Spielen satte 24 Kisten, legte zudem 12 weitere auf.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Beim HSV startete er diese Saison grandios in die Saison, hat mit seinen sechs Treffer unter Beweis gestellt, dass er weiß, wo das Tor des Gegners steht. „Es geht darum, immer weiterzumachen“, erklärte der Angreifer im Interview mit der Mopo. Er sei davon überzeugt, dass „kleine Rückschläge“ letztlich auch dafür da sind, um daran zu wachsen. Mit einer so positiven Einstellung ist Robert Glatzel in dieser Saison durchaus noch viel zuzutrauen und ist ein Vorbild für die ganzen Supertalente, die der Hamburger SV momentan zur Verfügung hat. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare