1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Schnappt sich Boldt einen Abwehrspieler von RB Leipzig?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Das Transferfenster für den Winter ist längst zu, ab dem Sommer können wieder Spieler geholt werden. Beim HSV gibt es ein Transfergerücht um einen Defensivmann.

Hamburg – So richtig vorbei ist die ganze Sache eigentlich nie. Klar, offiziell hat das Transferfenster im deutschen Profi-Fußball seit dem 31. Januar 2022 geschlossen. Seitdem darf kein Spieler, der bei einem Klub unter Vertrag steht, zu einem anderen Verein wechseln. Der Hamburger SV hat im Winter-Transferfenster nur einmal zugeschlagen und sich die Dienste von Giorgi Chakvetadze gesichert – das ist hinlänglich bekannt. Ebenso wie die Reaktion von HSV-Trainer Tim Walter auf das Transfer-Dilemma von Sportvorstand Jonas Boldt am „Deadline Day“.

Doch was nutzt der Blick in die Vergangenheit, wenn beim HSV, bei dem Sportdirektor Michael Mutzel an die HSV-Fans appelliert, an die Zukunft gedacht werden muss? Und die hält bereits das nächste HSV-Transfergerücht bereit – für den Sommer 2022, versteht sich – weil die Transferliste ja geschlossen ist, das Scouting allerdings nahtlos weitergeht. Für jenen Zeitpunkt also, wenn Faride Alidou den HSV zu Eintracht Frankfurt verlässt.

Fußballspieler:Frederik Jäkel
Geboren:07.03.2001 (Alter: 20 Jahre) in Torgau
Verein:KV Oostende (ausgeliehen von RB Leipzig bis 30. Juni 2022)
Position:Innenverteidiger
Marktwert:900.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Jonas Boldt und Michael Mutzel nehmen RB Leipzig-Kicker in den Fokus – momentan spielt er in Belgien

Zuletzt hat es mit den HSV-Transfergerüchten nicht so geklappt, wie sich das so mancher Anhänger des Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg – und sicher auch Jonas Boldt und Michael Mutzel – gewünscht hatten: Am letzten Tag des Winter-Transferfensters geisterten zwar noch einmal ein paar Namen durch Hamburg, aber keiner davon wollte letztlich zum HSV wechseln. So blieb es bei Giorgi Chakvetadze als einzigem Neuzugang, was zwischenzeitlich sogar in der Frage mündete, ob sich Jonas Boldts HSV-Transferpolitik nicht rächt. Bislang hat sie das nicht – vor allem, weil Robert Glatzel den HSV in einen echten Aufstiegsrausch geschossen hat. So ist das neuste HSV-Transfergerücht dann auch keines, das die Offensive des Klubs aus dem Volksparkstadion betrifft

Im Hintergrund HSV-Fans mit einer HSV-Fahne. Im Vordergrund HSV-Sportdirektor Jona Boldt und HSV-Transferkandidat Frederik Jäkel.
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt (links) möchte gerne Frederik Jäkel verpflichten, der RB Leipzig gehört und aktuell nach Belgien ausgeliehen ist. (24hamburg.de-Montage) © Christian Schroedter/Oliver Ruhnke/Beautiful Sports/imago

Mit seinem Hattrick beim 5:0-Sieg gegen den SV Darmstadt 98 hat HSV-Stürmer Robert Glatzel den Aufstiegskampf der Zweiten Liga so spannend wie nie gemacht. Und das Team von Tim Walter ist auf einmal wieder mittendrin, so dass selbst Ex-Profi Martin Harnik den HSV wieder auf der Rechnung hat – und das, wo er den Klub doch eigentlich bislang kritisch betrachtet hat und deswegen im TV schon mit Tim Walter aneinandergeraten ist. Machen letztlich sogar fünf Statistiken den HSV zum Aufsteiger? Denn so oft hat der Klub aus dem Volkspark bei den Zahlenspielen in der Zeiten Liga die Nase ganz vorne und liefert einen Bestwert ab. Bestwerte, wie sie das neueste HSV-Transfergerücht für die Zukunft auch für die Defensive der Hamburger mit herbeiführen soll.

HSV-Transfergerüchte: Konkurrenz für Jonas Boldt und Michael Mutzel – auch diese Vereine wollen das RB-Abwehrtalent holen

Denn besagtes HSV-Transfergerücht, das nach der Schließung des Winter-Transferfensters für den Sommer 2022 auf einmal aufgekommen ist, dreht sich um eine Defensivkraft. Wie das Portal „RBlive“ berichtet, das sich mit dem Geschehen um Bundesligist RB Leipzig beschäftigt, bemühen sich die Hamburger, aus einem HSV-Transfergerücht um einen Abwehr-Mann der Sachsen einen neuen HSV-Kicker zu machen. Soll heißen: Wie eben jenes Portal berichtet, hat der HSV Interesse an Frederik Jäkel. Frederik wer? Nie gehört? Das kann gut sein. Der Innenverteidiger mit dem Gardemaß von 1,94 Metern Größe ist derzeit von RB Leipzig an den KV Oostende in Belgien ausgeliehen. Die Leihe des 20-Jährigen beim Klub aus der sogenannten Jupiler Pro League endet am 30. Juni 2022. Danach ist Jäkel wieder RB-Spieler.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Oder doch nicht? Denn der sprintstarke Abwehrmann – Top-Speed: 36 Stundenkilometer – ist ein gefragter Mann auf dem Transfermarkt. Es gibt nämlich nicht nur ein HSV-Transfergerücht um den Hünen, der im sächsichen Torgau geboren ist, sondern auch noch das Interesse einer ganzen Reihe weiterer Vereine, die den Abwehrspieler gerne bald in ihren Reihen hätten. Da wäre zum einen der FC Basel aus der Schweiz und zum anderen diverse Konkurrenten des HSV aus der Zweiten Liga. Denn wie „RBlive“ berichtet, haben auch der SV Werder Bremen, der FC Schalke 04, der SV Darmstadt 98, der 1. FC Nürnberg und der FC Hansa Rostock ihre Fühler nach Frederik Jäkel ausgestreckt, dessen Marktwert bei 900.000 Euro liegt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare