Trainer Tim Walter macht ihn zum Kapitän

Ein Typ, der vorweg geht: Sebastian Schonlau – der neue Leader des HSV

  • VonRobin Dittrich
    schließen

Einsatzbereit, kämpferisch und souverän – das ist Sebastian Schonlau. Erst zur Saison 21/22 zum HSV gewechselt, ist der Warburger neuer Kapitän. Und Führungskraft.

Hamburg – „Endlich wieder ein Leader“ – das wünschten zuletzt sich viele HSV-Fans. Ihr Wunsch wurde erhört. Und der Leader zu Beginn der Saison 2021/2022 gefunden: Sebastian Schonlau. Dieser beerbt Tim Leibold als Spielführer beim Hamburger SV, der die Binde nur für eine Saison tragen durfte. „Ich entscheide, wer Kapitän wird“, hieß es zu Beginn der Spielzeit von Trainer Tim Walter, der die Entscheidung zugunsten des Neuzugangs aus Paderborn gefällt hat.

Seitdem erweckt es den Eindruck, dass es die richtige Entscheidung des Trainers des Klubs aus dem Volksparkstadion gewesen ist. „Bascho“, wie Schonlau mit Spitznamen heißt, zeigt in jedem Spiel enormen Einsatz und Spielfreude. Fehler sieht man beim Innenverteidiger selten – das Vertrauen von Trainer Tim Walter scheint sich bezahlt zu machen.

Name:Sebastian Schonlau
Geboren:5. August 1994 in Warburg
Position:Innenverteidigung
Bisherige Vereine:SF Warburg 08, SC Verl (Leihe), SC Paderborn 07

HSV-Kapitän Sebastian Schonlau: Von den Sportfreunden Warburg 08 über Paderborn zum großen Hamburger SV

Sebastian Schonlau begann seine Karriere als Kind in seiner Heimatstadt Warburg. Dort spielte er bei den Sportfreunden Warburg 08 und wechselte 2007 zum nahegelegenen SC Paderborn. Zunächst konnte er sich nicht durchsetzen, da er als zu klein und schmächtig galt. Diese Vorurteile hängen Schonlau bis heute hinterher. Der neue HSV-Kapitän konzentriert sich jedoch auf seine Stärken und keine vermeintlichen Schwächen.

Sebastian „Bascho“ Schonlau: Der neue Kapitän des HSV.

In seiner Jugend spielte Schonlau noch auf der Position des Sechsers und wechselte erst im Laufe der Jahre weiter nach hinten. Heute ist er Innenverteidiger durch und durch. „Ich bin vielleicht nicht der klassische Innenverteidiger – 1,95 Meter groß und 90 Kilo schwer. Ich habe andere Stärken, kann gut mit der Kugel umgehen und im Spielaufbau mitarbeiten“, sagt „Bascho“ über sich selbst

HSV-Kapitän Sebastian Schonlau punktet mit Erfahrung: „Ich habe schon eine ganze Menge gesehen und erlebt“

Auch wenn Sebastian Schonlau mit kurzen Ausnahmen „nur“ für den SC Paderborn 07 kickte, sieht er sich als erfahrenen Spieler: „Ich bin keine 19 mehr und habe schon eine Menge gesehen und erlebt.“ Auch deshalb ist er sich sicher, sich als Führungsspieler beim HSV etablieren zu können: „Es ist mein Anspruch, so viele Spiele wie möglich zu machen und diese maximal erfolgreich zu bestreiten“, so der Abwehrmann zu Beginn seines Engagements in der Hansestadt Hamburg.

Dass Schonlau als Leader vorangeht, zeigte sich in den ersten Saisonspielen der Spielzeit 2021/2022. Acht Einsätze über 90 Minuten sowie ein Tor und ein Assist standen dort in seiner Bilanz. Lediglich im Nordderby gegen Werder Bremen musste Schonlau den Platz nach einer Gelb-Roten Karte vorzeitig verlassen. Um die Gunst der Fans zu erlangen, gibt es dafür wohl kein besseres Spiel.

Erster HSV-Bezug: Sebastian Schonlau bekommt Gänsehaut beim Auswärtsspiel im Volksparkstadion

Erste Erfahrungen über die Stimmung im Volksparkstadion konnte Sebastian Schonlau schon vor seinem Wechsel nach Hamburg sammeln: Ende 2018 nämlich. Noch im Dienst des SC Paderborn verlor er damals die Auswärtsfahrt mit 0:1, gewann aber viele neue Eindrücke: „Es war einfach eine unfassbare Stimmung. Ich stand danach noch ein bisschen auf dem Platz und hatte schon damals Gänsehaut“, lässt er seine Erinnerungen Revue passieren.

Es war einfach eine unfassbare Stimmung und ich hatte schon damals Gänsehaut

HSV-Spieler Sebastian Schonlau über seine ersten Erfahrungen im Volksparkstadion

In seiner Karriere kommt Sebastian Schonlau schon auf über 75 Spiele in der 2. Bundesliga. „Trotz seiner Erfahrung besitzt er auch noch Entwicklungspotenzial und versprüht Hunger und Ehrgeiz“ sagte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt vor der Saison 2021/2022 über Sebastian Schonlau, den Boldt mit Sportdirektor Michael Mutzel verpflichtet hat. Dass der neue Kapitän sich beim Hamburger SV etablieren wird, steht bei Vorstand und Fans gleichermaßen außer Frage.

Das große HSV-Ziel: Mit Kapitän Sebastian Schonlau zurück in die Bundesliga

In der Saison 2019/20 konnte Schonlau sogar schon Erfahrungen dort sammeln, wo er mit dem HSV und der Klub mit ihm hin will: in der Ersten Bundesliga. Nach einer starken Saison stieg er mit dem SC Paderborn in die höchste deutsche Spielklasse auf und absolvierte 23 Saisonspiele. Mit dem HSV sollen noch einige Bundesligaspiele hinzukommen. Das Ziel ist schließlich jedes Jahr das Gleiche: Aufstieg. Ohne Wenn und Aber. Ohne Frühjahrestief. Mit Sebastian Schonlau an vorderster Front. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare