1. 24hamburg
  2. HSV

SV Sandhausen – HSV (1:1): Starke zweite Hälfte sichert den Rothosen einen Punkt

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Der HSV ist seit vier Spielen infolge ungeschlagen. Der SV Sandhausen hält mit drei ungeschlagenen Partien dagegen. Mit dieser Elf starten die Klubs ins Spiel.

Hamburg – Der Hamburger SV war am 23. Spieltag der Zweiten Bundesliga zu Gast beim SV Sandhausen. Die Hamburger belegen derzeit den dritten Tabellenplatz, während die Sandhäuser auf dem 15. Tabellenplatz gegen den Abstieg spielen. Im insgesamt siebten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten geht es für beide Klubs um mehr als läppische drei Punkte. Der HSV will in dieser Saison das Ziel „Wiederaufstieg“ nach drei gescheiterten Anläufen endlich realisieren und der SV Sandhausen möchte sich nach drei ungeschlagenen Partien weiter Luft im Abstiegskampf machen.

Spiel der 2. Bundesliga:SV Sandhausen - Hamburger SV
Anpfiff der Partie:13.30 Uhr
Wo:BWT-Stadion am Hartwald
Sonny Kittel vom HSV ist über das Resultat gegen den SV Sandhausen enttäuscht.
Der HSV verdient sich am Ende gegen den SV Sandhausen den Punkt und bleibt auch im fünften Pflichtspiel unbesiegt. © Oliver Zimmermann/Imago

Ergebnis-Update 15:15 Uhr: HSV mit komplett anderem Gesicht in zweiter Halbzeit. Dreifach-Wechsel von Walter brachte das 1:1 Unentschieden

HSV-Trainer Tim Walter nahm einen Dreifach-Wechsel in der Halbzeit vor, ließ Ludovit Reis, Faride Alidou sowie Moritz Heyer auf der Bank. Für die HSV-Profis kamen David Kinsombi, die Neuverpflichtung Giorgi Chakvetadze sowie Jan Gyamerah in die Partie. Die Rothosen kamen in der zweiten Halbzeit mit einem komplett anderen Gesicht zurück auf den Platz und erspielten sich durch Bakery Jatta und Sonny Kittel, der sich derzeit in einem Höhenflug befindet, in der 59. Spielminute den hochverdienten Ausgleich.

Allgemein fand der SV Sandhausen in der Offensive kaum noch statt. Der HSV machte das Spiel und drängte die Sandhäusener mit viel Druck immer wieder bis tief in die eigene Hälfte zurück. Ein komplett anderes Gesicht, was die Rothosen ihren mitgereisten Fans in der zweiten Halbzeit angeboten hatten. Kurz vor Ende der Partie verließ Bakery Jatta den Platz, für ihn kam Manuel Wintzheimer. Am Ende konnte der HSV dank starker zweiter Halbzeit wenigstens einen Zähler mitnehmen und bleibt auch im fünften Pflichtspiel infolge ungeschlagen.

Halbzeit-Update 14:15 Uhr: SV Sandhausen verdient mit 1:0 in Führung. HSV ohne Gegenmittel gegen stark aufspielende Sandhäuser

Der SV Sandhausen machte es dem Hamburger SV in den Anfangsminuten mit ihrem frühen Pressing schwer, in die Partie zu finden. In der 15. Spielminute klingelte es dann das erste Mal für die Sandhäusener, nachdem Berko sich gegen HSV-Kapitän Sebastian Schonlau und Meffert an der Strafraumgrenze durchsetzen und auf Testroet am Fünf-Meter-Raum ablegen konnte, der die mangelhafte Manndeckung von HSV-Verteidiger Moritz Heyer zu nutzen wusste.

Die einzige nennenswerte Aktion der Hamburger lieferte Ludovit Reis in der 42. Spielminute, der den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen konnte. Bis dahin blieben die Rothosen extrem blass und fanden keinerlei Gegenmittel gegen stark aufspielende Sandhäuser. Gelbe Karten gab es indes zur Genüge. Zweimal für Sandhausens Ajdini und Trybull, einmal für den HSV und Faride Alidou. Der SV Sandhausen führt zum Ende der ersten Halbzeit verdient mit 1:0 gegen den HSV.

Der HSV wirkt im Vergleich der letzten Spiele nicht wie ein Aufstiegskandidat. Zu viele Ballverluste, Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe dominieren das Aufbauspiel der Rothosen. In der zweiten Halbzeit könnte Josha Vagnoman jetzt aufgrund des 1:0 Rückstandes sein Kader-Comeback feiern. HSV-Trainer Tim Walter muss seine Truppe in der Kabine unbedingt neu aufbauen und neue Ideen entwickeln, um in Sandhausen mindestens einen Zähler mitnehmen zu können. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare