1. 24hamburg
  2. HSV

Der Doping-Fall um HSV-Star Vuskovic – wie geht es weiter?

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Die mögliche Doping-Affäre um Mario Vuskovic zieht sich in die Länge. Die Öffnung der B-Probe blieb bislang aus. Wie geht es jetzt weiter im Fall Vuskovic?

Hamburg – Der HSV befand sich über eine Woche lang im Trainingslager in den USA. Nicht dabei war Innenverteidiger Mario Vuskovic. Gegen den 21-Jährigen läuft ein Verfahren wegen des Verdachts auf Doping mit dem Mittel EPO. Die Öffnung der B-Probe lässt auf sich warten – wie geht es weiter?

Kroatischer Fußballspieler:Mario Vušković
Geboren:16. November 2001 (Alter 21 Jahre), Split, Kroatien
Aktuelle Teams:Hamburger SV (#44 / Abwehrspieler), Kroatische U-21-Fußballnationalmannschaft (Abwehrspieler)
Größe:1,89 Meter

HSV-Star Mario Vuskovic steht unter Doping-Verdacht – wie geht es weiter?

Ob Mario Vuskovic am 16. November 2022 seinen 21. Geburtstag feierte, ist eher fraglich. Der Kroate steht aktuell nämlich unter dem Verdacht, das leistungssteigernde Mittel Erythropoetin (EPO) eingenommen zu haben. Aufgrund dessen nahm Vuskovic nicht an der Trainingsreise des HSV in die USA teil, sondern verbrachte die Zeit in Hamburg. Vor fast zwei Wochen wurde der Vorwurf gegen Vuskovic bekannt, seitdem ist nicht viel passiert. Die Öffnung der B-Probe lässt auf sich warten, ein verändertes Ergebnis ist aber ohnehin eher unwahrscheinlich.

Die mögliche Doping-Affäre um HSV-Star Mario Vuskovic zieht sich in die Länge – wie geht es weiter?
Die mögliche Doping-Affäre um HSV-Star Mario Vuskovic zieht sich in die Länge – wie geht es weiter? © Michael Schwartz/dpa

Beim Hamburger SV werden die Verantwortlichen zunehmend unruhiger. Dies hängt insbesondere damit zusammen, dass sie vonseiten der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA) offenbar keinerlei Informationen über den aktuellen Stand des Verfahrens erhalten. NADA-Sprecherin Eva Bunthoff sagte dem Hamburger Abendblatt jedoch, dass „der DFB in der Verantwortung ist, alle weiteren Schritte einzuleiten – die NADA begleitet das Verfahren nur“. Das ist aber nicht das einzige aufsehenerregende Ereignis der vergangenen Woche: Mit einem Statement stellte sich der HSV klar gegen die WM in Katar.

Vuskovic soll auf Ergebnis eines Gen-Tests warten – was droht ihm?

An eine Doping-Überführung möchte beim HSV niemand denken. Mario Vuskovic würde eine Sperre von bis zu vier Jahren drohen – das wäre wohl gleichbedeutend mit dem Ende seiner Karriere. Und das, obwohl der Hamburger SV so viele Hoffnungen in den 21-Jährigen setzte. Vuskovic gilt als Spieler mit dem höchsten Marktwert in der Zweiten Bundesliga. Erst vor der Saison 2022/23 kaufte der HSV den Innenverteidiger für etwas mehr als drei Millionen Euro – wird sich das rächen? Laut Abendblatt-Informationen bekommt Vuskovic immer noch Gehalt vom HSV. Doch wie lange noch?

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Nach wie vor soll Vuskovic auf das Ergebnis eines Gen-Tests warten, der bestätigen könnte, dass ein Defekt im Zusammenhang mit der Einnahme legaler Mittel zu den erhöhten Blutwerten geführt hat. Bis dahin könnte aber einige Zeit ins Land gehen. Es gilt als wahrscheinlich, dass der DFB Mario Vuskovic bei einer positiven B-Probe vorerst für zwei Jahre sperren würde. Vuskovic beteuert weiterhin seine Unschuld, er soll bis zuletzt nicht einmal gewusst haben, was EPO überhaupt ist. Bis zum Rückrundenstart am 29. Januar 2023 soll die Angelegenheit spätestens geklärt sein.

Auch interessant

Kommentare