1. 24hamburg
  2. HSV

Aufreger vor Relegation: Hertha BSC verbietet HSV-Fankleidung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Schon vor dem Relegations-Hinspiel gibt es viel Ärger. Jetzt verbietet Hertha BSC das Tragen von HSV-Fankleidung. Sogar der Zutritt kann verweigert werden.

Hamburg/Berlin – Der Hamburger SV spielt am 19. und 23. Mai die Relegation zur Ersten Bundesliga gegen Hertha BSC. Doch schon vor der ersten Partie im Berliner Olympiastadion gibt es mächtig Ärger. Zunächst unter den Hertha-Fans, weil der freie Verkauf der Hertha-Tickets offenbar zu früh losging. Die Konsequenz: Eine Vielzahl an HSV-Fans kaufte über den Hertha-Shop Karten für die Partie. Bei den Rothosen rechnet man mit 15.000 bis 20.000 HSV-Fans im Olympiastadion – Hertha-Anhänger vermuten sogar 30.000 Fans des HSV beim ersten Spiel der Relegation.

Jetzt folgt noch vor der ersten Begegnung von Herths BSC Berlin und dem HSV in der Relegation der zweite Aufreger – dieses Mal für die HSV-Fans. Hertha BSC verbietet kurzerhand, mit Fanbekleidung der Hamburger Gäste in den Heimblocks zu sitzen. Es droht sogar Zutrittsverbot.

Fußballverein:Hamburger SV
Platzierung Saison 2021/22:Platz drei
Relegation zur Bundesliga gegen:Hertha BSC
Relegations-Termine:19. Mai (in Berlin) und 23. Mai (in Hamburg) um 20:30 Uhr

HSV Relegation: Aufregung bei HSV-Fans – Hertha BSC verbietet Gäste-Fankleidung im Heimblock

In der Relegation zur Bundesliga zwischen dem Dritten der Zweiten Liga und dem 16. der Ersten Liga sollte es eigentlich auf dem Platz hoch hergehen. Das Drama spielt sich jedoch schon vor dem ersten Spiel der Relegation zwischen dem HSV und Hertha BSC ab. Zur Partie des HSV bei Hertha BSC am 19. Mai um 20:30 Uhr, dürfen Gästefans keine HSV-Fan-Bekleidung tragen – zumindest nicht außerhalb des Gästeblocks. Das teilte Hertha BSC auf Instagram und Twitter mit. Es droht sogar ein Zutrittsverbot für das Olympiastadion. Es ist schon der zweite Aufreger vor dem Spiel.

Olympiastadion Berlin: Hamburger SV-Fans dürfen im Hertha-Block keine HSV-Kleidung tragen
Olympiastadion Berlin: Hamburger SV-Fans dürfen im Hertha-Block keine HSV-Kleidung tragen. (Symbolbild) © Christophe Gateau/Marcus Brandt/Andreas Gora/dpa/imago/Montage

Hertha-Fans fühlten sich bei Verkaufsstart ihrer Tickets überrumpelt. Der offene Verkauf startete am 16. Mai – für alle. In kürzester Zeit waren sämtliche Plätze rund um den HSV-Gästeblock besetzt. HSV-Fans sollen bis zu 20.000 Karten ergattert haben. Dass Heimfans schon zwei Tage vorher Vorkaufsrecht hatten, war den meisten offenbar nicht bewusst. Jetzt der nächste Aufreger – dieses Mal traf es dann eben die HSV-Fans. Hertha-Anhänger fordern auf Twitter sogar ein strenges Durchsetzen der angekündigten Maßnahmen. Könnten Gästefans also wirklich vor dem Stadion abgewiesen werden?

HSV-Fans sind außer sich – darf das Trikotverbot überhaupt durchgesetzt werden?

Nach der Bekanntgabe des Fankleidungs-Verbots für Gästefans, kamen auf Twitter und Instagram viele Kommentare zusammen. Zunächst posteten einige Fans eine Konversation mit dem Hertha BSC Kundenservice, der anscheinend andere Informationen hatte. Dort wurde weitergegeben, dass nur in der Ostkurve des Olympiastadions keine HSV-Fankleidung erlaubt sei. Das widerlegte der Instagram- und Twitter-Post der Herthaner. HSV-Fans reagierten auf die Meldung sichtlich verärgert.

„Lol, nie und nimmer kann das auch nur ansatzweise durchgesetzt werden“ sagte Dom auf Twitter. „Auf meinem Ticket steht davon nichts. Es wird immer peinlicher für Berlin. Nur der HSV!“ schrieb Chilango Blanco. Ob das Verbot für HSV-Kleidung außerhalb des Gästeblocks wirklich so drastisch durchgesetzt werden kann, ist fraglich. Die Meldung kam schließlich erst im Nachhinein, die Tickets waren zu diesem Zeitpunkt schon gekauft. Auf der anderen Seite hat Hertha BSC Hausrecht und darf Fans abweisen. Insbesondere HSV-Anhänger ohne Social Media könnte die News am Abend des Spiels schocken.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Hertha BSC-Fans befürworteten die Meldung ihres Vereins größtenteils. Sie sind nach wie vor frustriert über das Ticket-Durcheinander und die vielen verkauften Karten an HSV-Fans. „Bitte nachprüfen währenddessen und gegebenenfalls rausschmeißen“ schreibt Whiteprice. „Bitte auch während des Spiels drauf achten, dass nicht unter Pullovern Trikots getragen werden“ meint Dani Presz.

Es darf gespannt verfolgt werden, wie ausgelastet das Olympiastadion am 19. Mai wirklich ist. Die Partie des HSV gegen Hertha gibt es auch im TV zu sehen.

Auch interessant

Kommentare