1. 24hamburg
  2. HSV

Als Alidou-Ersatz: Setzt HSV-Coach Tim Walter bald auf Leihspieler Aaron Opoku?

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Beim VfL Osnabrück performt HSV-Leihgabe Aaron Opoku bärenstark. Im Sommer 2022 kehrt er zum HSV zurück und könnte direkt zu einer echten Option werden.

Hamburg – Mit Leihgaben hat es der Hamburger SV in dieser Saison gut erwischt. Mit den Leihspielern Mario Vuskovic (Hajduk) und Miro Muheim (St. Gallen) wurden gleich zwei wichtige Säulen nach guten Leistungen in der Verteidigung fest verpflichtet. Dabei floss eine ordentliche Summe über den Tresen des HSV. Für Muheim zahlten die Rothosen 1,5 Millionen, für Vuskovic um die drei Millionen Euro – eine stattliche Ablöse. Aber auch verliehene Spieler, in diesem Fall Aaron Opoku, machen mit starken Auftritten beim VfL Osnabrück viel richtig.

Spieler:Aaron Opoku
Geboren:28. März 1999, Hamburg
Aktuelles Team:VfL Osnabrück
Position:Stürmer, Linksaußen

Aaron Opoku als Alidou-Ersatz: Diese Bilanz spricht für ein starkes Comeback im HSV-Trikot

Im Sommer 2022 kehrt Opoku zum HSV zurück. Ein Verbleib in Osnabrück ist eher unwahrscheinlich, da die Hamburger nach dem Abgang von Faride Alidou zu Eintracht Frankfurt, gerade in der Offensive Verstärkung benötigen. Opoku würde neben seiner starken Leistung auch super ins Profil von HSV-Trainer Tim Walter passen. Jung, hungrig und ein feiner Fuß. Alles, was es braucht, um sich dem Kampf um einen Startelf-Platz zu stellen.

Aaron Opoku und Faride Alidou vor dem Stadion des HSV, dem Volksparkstadion
Im Sommer 2022 kehrt Aaron Opoku zum HSV zurück. Faride Alidou wechselt in dieser Zeit nach Frankfurt. Ist Opoku der perfekte Alidou-Ersatz? (24hamburg.de-Montage) © MarcNiemeyer/JanHuebner/OliverRuhnke/Imago

Aaron Opoku ist in der 3. Bundesliga längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Der gebürtige Hamburger spielt eine starke Saison, unter Umständen sogar die beste seiner bisherigen Karriere. Opoku kommt in dieser Saison nämlich auf satte 26 Einsätze für den VfL Osnabrück und legte saubere 12 Tore vor. Zuletzt entdeckte der (noch) 22-Jährige sogar seinen Torriecher, traf gegen Viktoria Köln und die Würzburger Kickers (Ex-Klub). Zudem ist Aaron Opoku bester Vorbereiter in der Dritten Bundesliga.

Schaut der neutrale Beobachter auf die Zahlen von Opoku und Alidou, dürfte der Gedanke entstehen, dass der derzeitige Osnabrücker ein guter Ersatz für Faride Alidou wäre. Alidou kommt beim HSV auf insgesamt 16 Einsätze, zwei Tore und sieben Torvorlagen. Ebenfalls eine ordentliche Bilanz für einen Kicker, der wie ein Phoenix aus der Asche plötzlich für ordentlichen Wirbel beim HSV gesorgt hatte. Nach dem Leistungseinbruch von Faride Alidou, blieb für ihn zuletzt jedoch nur der Platz hinter der KAA-Gent Leihe, Giorgi Chakvetadze. Kehrt Aaron Opoku im Sommer 2022 zurück, wird Chakvetadze jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit schon nach Gent zurückgekehrt sein.

HSV-Rückkehrer Opoku doch nur eine „Option“: Hamburg hat weiterhin Summerville auf dem Zettel

Die vergangene Wintertransferperiode war für den HSV alles andere als erfolgreich. Viele Wechsel waren geplant, lediglich Giorgi Chakvetadze kam. Der junge Georgier überzeugte zumindest teilweise, somit hat Jonas Boldts Transfer-Desaster doch irgendwie ein gutes Ende genommen. Auf dem Zettel der Hamburger soll jedoch ein Name, weiterhin vertreten sein. Crysencio Summerville gehörte ebenfalls zu den Transfergerüchten im Winter, doch der Deal platzte am Ende. Trotz allem soll der HSV nicht abgeneigt sein, den Niederländer im Sommer an die Elbe zu lotsen.

24hamburg.de-Newsletter

Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Nach den Ausgaben von rund 4,5 Millionen Euro für die fixen Verpflichtungen Vuskovic und Muheim, müssten die Hamburger jedoch erneut in die klammen Hosentaschen greifen, um diesen Deal eintüten zu können. Der aktuelle Marktwert des Niederländers beträgt, laut transfermarkt.de, rund zwei Millionen Euro. Kein Schnäppchen, aber dennoch eine gute Option. Mit Ludovit Reis, der van der Vaarts Erbe antritt, wäre die Eingewöhnung in Hamburg für Summerville deutlich einfacher.

Glaubt man diesen Transfergerüchten, wäre Opoku also „nur“ eine Option, die aber durchaus die Qualitäten hat, sich in Hamburg auf Dauer durchzusetzen. Am Ende werden aber auch die finanziellen Mittel entscheiden, wer am Ende die Chance bekommt, den abwanderungswilligen Faride Alidou beim Hamburger SV zu ersetzen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare