1. 24hamburg
  2. Hamburg

Zwei Überfälle auf Hamburger Geschäfte – Täter flüchtig

Erstellt:

Kommentare

Ein Streifenwagen der Polizei ist in der dunklen Nacht mit Blaulicht in der Stadt unterwegs.
Ein Streifenwagen der Polizei ist in der dunklen Nacht mit Blaulicht in der Stadt unterwegs. © Rico Thumser/IMAGO

Die Polizei fahndet nach zwei Überfällen in Hamburg nach den Tätern. Freitagabend und am Samstagmorgen wurden die beiden Geschäfte überfallen.

Hamburg – Nach zwei bewaffneten Überfällen auf Geschäfte in Hamburg am Freitagabend und am Samstagmorgen ist die Polizei auf der Suche nach den Tätern und nach Zeugen der Vorfälle. Am Freitagabend, 6. Januar 2023, überfiel ein Mann mit einem Messer bewaffnet einen Weinhandel in der Hamburger Neustadt, wie die Polizei Hamburg mitteilte. Der Mann hatte sich den Angaben zufolge eine halbe Stunde zuvor als vermeintlicher Kunde in dem Laden beraten lassen, bevor er bei seinem zweiten Besuch einen Angestellten bedrohte und Bargeld forderte. Nachdem der Täter eine niedrige dreistellige Summe Bargeld erbeutet hatte, flüchtete er zu Fuß und wurde bei der anschließend eingeleiteten Fahndung nicht gefunden. Der Mitarbeiter wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

Zwei Überfälle in einer Nacht: Polizei fahndet nach den Tätern

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins E-Mail-Postfach.

Am Samstagmorgen überfiel ein maskierter Unbekannter eine Bäckerei im Stadtteil Wandsbek. Der Mann bedrohte die 44-jährige Verkäuferin mit einer Schusswaffe und forderte sie auf, ihm Bargeld auszuhändigen, wie die Polizei Hamburg mitteilte. Die Frau verweigerte dies und schrie laut um Hilfe, woraufhin der Mann den Laden ohne Raubgut verließ und in Richtung eines nahe gelegenen Einkaufszentrums flüchtete. Die Verkäuferin erlitt bei dem Überfall einen Schock und musste von Notfallsanitätern betreut werden. Auch in diesem Fall führte die Fahndung nicht zur Festnahme des Täters. (DPA)

Auch interessant

Kommentare