1. 24hamburg
  2. Hamburg

Zwei Tankstellen in zwei Stunden – Räuber-Duo terrorisiert den Hamburger Süden

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

An der Hoyer Tankstelle schlugen die Täter als Erstes zu.
An der Hoyer Tankstelle schlugen die Täter als Erstes zu. © Andre Lenthe

Unbenannte Täter überfielen am Donnerstagabend gleich zwei Tankstellen im Hamburger Süden. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Hamburg – Sorgt ein Räuber-Duo in Hamburg-Harburg für Unruhe? Am Donnerstagabend, 1. Dezember 2022, wurden gleich zwei Tankstellen im Hamburger Süden überfallen.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Polizeieinsatz in Hamburg: Zwei Tankstellen im Hamburger Süden überfallen – waren es die gleichen Täter?

Verdächtig: beide Tankstellen liegen nur wenige Minuten auseinander und die Täterbeschreibung der Räuber ist nahezu identisch. Angefangen hat die Raubserie gegen 19:06 Uhr. Zwei bislang unbekannte Täter betraten die Tankstelle an der Nartenstraße. Dort gingen die beiden Männer zielstrebig hinter die Kasse und bedrohten die 33-jährige Angestellte mit einem Messer. Sie forderten die Frau auf, ihnen Bargeld auszuhändigen. Anschließend flüchteten die beiden Täter in eine unbekannte Richtung, allerdings ohne Beute.

Im ersten Fall werden die Täter wie folgt beschrieben:
- etwa 16 bis 22 Jahre alt
- ca. 170 bis 180 cm
- dunkel gekleidet

Im zweiten Fall werden die Täter wie folgt beschrieben:
- etwa 20 Jahre
- ca. 175 bis 180 cm
- dunkel gekleidet

Knapp 2 Stunden später, so die Polizei Hamburg, kam es am Großmoorbogen zu einem weiteren Überfall. Die Vorgehensweise des mutmaßlichen Räuberduos war identisch. Wieder betreten beide Männer die Tankstelle, gehen zielstrebig hinter die Kasse und bedrohen hier den 21-jährigen Angestellten. Hier gelang es den Täter allerdings einen niedrigen dreistelligen Eurobereich und ein paar Zigarettenschachteln zu erbeuten. Danach flüchteten die maskierten Täter in eine unbekannte Richtung.

In beiden Fällen wurde zwar umgehend eine Fahndung nach den Tätern eingeleitet, sie blieb allerdings in beiden Fälle bislang erfolglos.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise auf die Verdächtigen geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter der Nummer 040/ 4286-56789 oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Auch interessant

Kommentare