Brandstiftung?

Zum Start der Sommerferien: Feuer an Stadtteilschule Altona

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Feuerwehreinsatz an der Stadtteilschule in Altona. Jugendliche sollen hier gezündelt haben. Das Feuer griff schnell auf weitere Bauteile über.

Hamburg – Dichter schwarzer Brandrauch dringt am Mittwochabend, 23. Juni 2021, an der Stadtteilschule Altona im gleichnamigen Hamburger Bezirk empor. Anwohner und Passanten bemerken den enormen Rauchpilz in Hamburg-Altona und alarmieren gegen 22:20 Uhr die Einsatzkräfte.

Bezirk in Hamburg:Altona
Fläche:77,4 km²
Einwohner:275.264 (31. Dez. 2019)

Feuer an der Stadtteilschule Altona: Feuerwehr verhindert weitere Brandausbreitung

Nur einen Augenblick später wird das Einsatzstichwort auf „Feuer 2“ erhöht. Dies bedeutet, dass noch weitere Einsatzkräfte nachgefordert werden! Dazu entschied sich der Lagedienstführer der Feuerwehr Hamburg aufgrund der enormen Anruferanzahl. Vor Ort sollen zuerst Kinder im Bereich eines Containers gezündelt haben. Nach Aussagen von Zeugen soll es sich um eine Gruppe von sechs bis sieben Jugendlichen in ein Alter von 15- bis 16-Jahren gehandelt haben.

Der giftige Brandrauch dringt in das Schulgebäude. Einsatzkräfte mussten das Objekt belüften.

Diese flüchteten noch bevor die Polizei Hamburg und die Feuerwehr eingetroffen sind. Das Feuer breitet sich allerdings schnell aus und greift auf einen Fahrradunterstand über. Die Flammen und der enorme Rauchpilz beschädigen zusätzlich die Fassadenfront des Schulgebäudes. Die Einsatzkräfte können das Feuer zügig löschen. Nach ungefähr einer Stunde ist der Einsatz beendet. Die Polizei ermittelt wegen des Verdacht der Brandstiftung. Aufgrund der Sommerferien in Hamburg wird das Feuer vermutlich keine Auswirkungen auf den Schulbetrieb haben. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare