Schon wieder!

Waitzstraße: Zu mini der Mini – Rentnerin kracht in Sparkasse

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Wieder scheppert es an der Waitzstraße. Ein Mini crasht in die Fensterfront einer Haspa-Filiale. Es ist der 24. Unfall dieser Art. Ist die Straße verflucht?

Hamburg-Groß Flottbek – Es ist der 24. Schaufensterunfall in der berüchtigten Waitzstraße im Hamburger Stadtteil Groß Flottbek. Am Dienstag, 04. Mai 2021, kracht erneut eine ältere Person mit ihrem Automatikfahrzeug in ein Schaufenster.

Die 73-jährige Fahrerin krachte mit dem Fahrzeug in die Fensterfront der Haspa-Filiale. (24hamburg.de-Montage)

Unfall-Hotspot Waitzstraße – Rentnerin kracht in Haspa-Filiale

Diesmal trifft es die Haspa-Filiale. Kunden und Mitarbeiter werden glücklicherweise nicht verletzt. Auch die 73-jährige Fahrerin erlitt nur einen gehörigen Schreck.

In der Waitzstraße kommt es immer wieder zu Unfällen. Am 30 Mai vergangenen Jahres fuhr ein Kleinwagen direkt in den Eingangsbereich einer Arztpraxis. (24hamburg.de-Montage)

Waitzstraße für seine Unfälle bundesweit bekannt

Feuerwehr und Polizei rücken dennoch vorsorglich aus. Die Waitzstraße ist inzwischen in ganz Deutschland für ihre Einparkunfälle bekannt. Es ist der 24. Schaufensterunfall. Unfassbar!

Mit schweren Pollern sollen Unfälle in der Waitzstraße verhindert werden. (24hamburg.de-Montage)

Der Bezirk Altona hatte vor kurzen die Waitzstraße umgebaut. 60 Poller wurden im November für 150.000 Euro aufgestellt. Die schweren Eisenstangen (Fundamente jeweils 600 Kilogramm schwer) sollen verhindern, dass noch mehr Rentner in die Wand krachen.

150.000 € für Eisenpoller – Mini aber zu mini

Das klappte am Dienstag aber nicht. Der Mini der Rentnerin war so mini, dass die Frau einfach durch die Poller schoss. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Marcus Brandt/DPA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare