1. 24hamburg
  2. Hamburg

Zolleinsatz Feldstraße: Razzia wegen Schwarzarbeit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Die Einsatzkräfte haben gezielt nach „Schwarzarbeitern“ gesucht
Die Einsatzkräfte haben gezielt nach „Schwarzarbeitern“ gesucht © Sebastian Peters

Razzia in Hamburg: Mehrere Zollbeamte überprüfen seit Mittwochmorgen Baustellen auf Schwarzarbeit – darunter auch den Bunker in der Feldstraße.

Hamburg – Zollbeamte durchsuchen mehrere Hamburger Baustellen nach Schwarzarbeitern. Die Finanzkontrolle Schwarzarbeiter des Hamburger Zolls überprüft seit Mittwochmorgen vier Objekte in Hamburger Stadtteilen – darunter auch den Feldbunker in der Hamburger Feldstraße. Mindestens ein Bauarbeiter vom Feldbunker wurde von den Zollbeamten mitgenommen.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Zolleinsatz in der Feldstraße: Beamte durchsuchen mehrere Baustellen auf Schwarzarbeiter

Der ZOLL war mit mehreren Einheiten vor Ort an der Feldstraße im Einsatz
Der ZOLL war mit mehreren Einheiten vor Ort im Einsatz © Sebastian Peters

Beteiligt an der Kontrolle nach dem Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz, im Volksmund oft auch Razzia genannt, sind neun Teams mit 30 Kollegen, teilte die Pressestelle auf Anfrage mit. Die Zollbeamten führen seit Mittwochmorgen, dem 21. September 2022, verdachtsunabhängige Kontrollen durch, wie auf Anfrage mitgeteilt wurde. Die Kontrolle soll bis in den späten Nachmittag andauern. Es sei ein größeres Team im Einsatz, da dies Teil ihrer Routinearbeit sei.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Weitere Zoll-Einsätze in Hamburg: Mann flüchtet nach Kontrolle und springt in die Elbe

Nach einer Fahrzeugkontrolle des Hamburger Zolls flüchtete ein Mann und sprang in die Elbe. In seiner Tasche wurden Drogen gefunden. Fündig wurde der Zoll bei einer weiteren Razzia, bei der mehrere Waffen im Auto und bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung sichergestellt wurden.

Auch interessant

Kommentare