1. 24hamburg
  2. Hamburg

XXL Schwertransport durch Bergedorf: 700 Tonnen Trafo kurz vor dem Ziel

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Schwerlasttransport mit einem 350 Tonnen wiegenden Trafo fährt in der Nacht durch den Stadtteil Bergedorf.
Ein Schwerlasttransport mit einem 350 Tonnen wiegenden Trafo fährt in der Nacht durch den Stadtteil Bergedorf. © Daniel Bockwoldt/dpa

Ein 700 Tonnen Schwertransport bahnte sich in der Nacht seinen Weg durch den Stadtteil Bergedorf. Der Trafo soll in ein Umspannwerk nach Oststeinbek kommen.

Hamburg – Ein Transformatoren-Schwertransport aus Lauenburg hat in der Nacht zum Montag, 15. November 2021, seinen Weg zum Umspannwerk in Oststeinbek fortgesetzt. Am Montagmorgen war der Transport bereits in Glinde, wie ein Sprecher berichtete. Es sei jedoch noch nicht klar, ob er sein endgültiges Ziel tatsächlich noch am Montag erreichen wird.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Vergewaltigung in der Europa-Passage: 15-Jährige auf dem WC missbraucht!

Schwertransport durch Bergedorf: Polizei muss den Umbau auf der Route noch genehmigen

Kurz vorher sei noch einmal ein Umbau nötig, erklärte der Sprecher. Dafür sei in einer Straße ein Halteverbot eingerichtet worden. Die Polizei Hamburg müsse den Umbau noch am Montag zunächst noch genehmigen, ehe die Fahrt fortgesetzt werden könne.

XXL Transport durch Bergedorf: Für den Transport müssen Ampeln und Verkehrsschilder abmontiert werden.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Der insgesamt rund 700 Tonnen schwere Transport mit dem Transformator war in der Nacht zum vergangenen Mittwoch in Lauenburg bei Hamburg gestartet. Ursprünglich sollte er die 47 Kilometer lange Strecke in nur zwei Nächten zurücklegen. Für den Transport mussten unter anderem Ampeln und Verkehrsschilder abmontiert werden.

Auf der Schluss-Etappe stellte unter anderem eine Eisenbahnbrücke ein Hindernis dar. (DPA/EB) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare