1. 24hamburg
  2. Hamburg

Wilhelmsburg: Vier Schüsse auf Mutter und Sohn – Angeklagter vor Gericht

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Prozess wegen versuchten Mordes
Der mutmaßliche Schütze steht jetzt vor dem Gericht. © Christian Charisius/dpa

Nach den Schüssen in Wilhelmsburg, bei denen eine 53-jährige Frau lebensgefährlich verletzt wurde, muss sich nun der mutmaßliche Täter vor Gericht verantworten.

Hamburg – Jetzt sitzt Mustafa D. vor dem Landgericht. Am 11. März 2021 soll Mustafa auf eine Frau (damals 52) und ihren 13-jährigen Sohn geschossen haben. Dabei traf eine Kugel die Mutter (53) am Kopf. Die 53-jährige Mutter sackte im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses zusammen.

Polizeieinsatz in Wilhelmsburg: Vier Schüsse in Wilhelmsburg – mutmaßlicher Schütze vor Gericht

Ihr 13-jähriger Sohn blieb dabei körperlich unversehrt. Der mutmaßliche Schütze soll aus Ärger um die Tochter der getroffenen Frau geschossen haben. Sie wollte von Mustafa D. (23) nichts wissen und lehnte seine Annäherungsversuche mehrmals ab. Die damals 17-jährige Tochter der lebensgefährliche verletzten Mutter wurde bereits im September von Mustafa geschlagen und als „Schlampe“ bezeichnet.

Nach Schüssen in Wilhelmsburg. Sanitäter im Einsatz.
Die lebensgefährlich verletzte Frau wird auf einer Trage in den Rettungswagen geschoben. © Sebastian Peters

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Mutmaßlicher Dreifachmord in Bispingen: Mann tötet offenbar aus Befriedigung

Danach schickte der nun angeklagte Fotos seines Geschlechtsorganes und grobe Beleidigungen. Doch die Bilder und Texte landen im falschen Instagram-Postfach. Die falsche Empfängerin zeigte Mustafa D. daraufhin bei der Polizei an. Nach der Anzeige bei der Polizei ging der Angeklagte davon aus, dass die ihn bekannte Frau die Fotos im Stadtteil herumzeigt.

Polizeieinsatz in Wilhelmsburg.
In der Eingangstür des Treppenhauses ist ein Einschussloch zu sehen. © Sebastian Peters

Nach seiner Auffassung fühlte er sich als Vergewaltiger dargestellt. Dieser ganze Zusammenhang sorgte mutmaßlich am 11. März für die Schüsse auf die Mutter der Tochter.

Nach Schüssen in Wilhelmsburg. Polizei verhaftet Täter.
Spezialkräfte der Polizei haben den mutmaßlichen Täter verhaftet. © Sebastian Peters

Nach den Schüssen auf die Mutter wurde der Tatverdächtige wenig später in Wilhelmsburg an seiner Wohnanschrift verhaftet. Sein Verteidiger sagt dazu, dass mein Mandat sich damit im Grunde selber gestellt hat. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Auch interessant

Kommentare