Regen flutet Hamburg

Wetter Hamburg am Wochenende: Sehr viel Regen – Mai fällt ins Wasser

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Als Wonnemonat präsentiert sich der Mai in Hamburg nicht. Die Wetter-Aussichten bleiben düster. An den Eisheiligen kommt es zu Monsunartigen Regenfällen.

Hamburg – Bis zu 28 Grad, Sonnenschein und die erste Tropennacht des Jahres – Blitzsommer. So endete die Woche in der Hansestadt Hamburg. Aktuell sieht es leider wieder ganz anders aus. Bei kühlen 11 Grad und gefühltem Dauerregen müssen sich die Hamburger wieder richtig warm einpacken. Und das Schlimme ist: über die Eisheiligen (bis 15. Mai 2021) bleibt das Wetter in Hamburg so. Die Aussichten für den Rest vom Mai sehen nicht viel besser aus. Man könnte sagen: Der Mai fällt ins Wasser.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Vorwahl:040
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher

Wetter Hamburg: Verregneter Mai – bringen die Eisheiligen und die kalte Sophie sogar Frost?

Es ist eine alte Bauernregel, die besagt, dass es bis tief in den Mai hinein sogar Frost in der Nacht geben kann. Gemeint sind die sogenannten Eisheiligen und die kalte Sophie, die am 15. Mai den letzten Tag der Eisheiligen darstellt. „Vor Nachtfrost du nicht sicher bist, bis Sophie vorüber ist“, lautet die Regel, die zweifelsohne zu den zutreffendsten aller Bauernregeln zählt. Ganz so schlimm kommt es in Hamburg in diesem Jahr nicht. Der Mai bleibt zwar frisch, die Temperaturen sollen aber in der Nacht über dem Gefrierpunkt liegen.

Das Wetter in Hamburg bleibt über die Eisheiligen düster. Der Mai fällt ins Wasser. (24hamburg.de-Montage)

Dafür wird es von oben richtig Nass. Denn auch in den nächsten Tagen gibt es Regen, Regen, Regen. „Das ist schon fast ein Mai-Monsun“, sagte Dominik Jung, Wetterexperte und Diplom-Meteorologe von wetter.net. Wie merkur.de bestätigt erwischt der Mai-Monsun auch weite Teile vom Rest Deutschlands*. Neben Starkregen könne es auch Sturmböen und Hagel geben. Dazu bleiben die Temperaturen um 10 bis 15 Grad recht kühl für den Mai. In den Alpen könne es tatsächlich sogar noch ein wenig Schnee geben.

Wetter Hamburg: Nach dem April auch der Mai zu kalt – „das gab es lange nicht“

Dominik Jung sagt auch für den Rest des Monats Mai düsteres Wetter voraus. Schon der April war in diesem Jahr kälter als gewohnt. Dieser Trend könnte sich nun im Mai fortsetzen. Dann würde schon der zweite Monat in Folge „zu kalt“ ausfallen. Sowas habe es in Deutschland lange nicht gegeben, meint Dominik Jung. Und wer einen Blick auf die Wetter-Prognose der kommenden zwei Wochen wirft, der wird feststellen, dass auch über Pfingsten keine deutliche Wetterbesserung in Sicht ist.

Das ist fast schon ein Mai-Monsun.

Diplom-Meteorologe Dominik Jung

Zumindest sollen die Temperaturen erst einmal unter der 20 Grad Marke hängen bleiben. Sonnig soll es ebenfalls nicht werden. Lediglich der Regen könnte zum Ende des Monats etwas nachlassen. Noch sind diese Langzeitprognosen aber ungewiss. Vielleicht dreht der Wind auch rechtzeitig zu Pfingsten noch einmal und bringt uns das warme und sonnige Wetter aus der Sahara zurück. Und wer darauf nicht warten will, kann auch Urlaub in einem anderen europäischen Land machen. Welche Regeln für den Pfingsturlaub in Österreich oder Dänemark gelten*, haben wir für Sie zusammengefasst. * 24hamburg.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jürgen Ritter/imago images & Canvan/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare