So wird das Wochenende

Wetter Hamburg: Temperatursturz – kommt Winter zurück?

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Das Frühlings-Wetter sorgte jüngst für einen neuen Wärmerekord. Doch wie wird das Wochenende? Bleibt es so schön oder kommt der kalte Winter noch einmal zurück?

  • Der Frühling ist in Hamburg angekommen.
  • Am 22. Februar wurde mit 21,1 Grad ein neuer Wärmerekord in Hamburg aufgestellt.
  • Wie geht es am Wochenende weiter?

Update vom Donnerstag, 25. Februar 2021, 12:00 Uhr: Hamburg – Erst eisige Kälte und massenweise Neuschnee, dann Frühlingswetter und ein neuer Hitzerekord. So zeigte sich das Wetter im Februar. Doch wie geht es weiter? Bleibt es so schön oder kehrt die Eiseskälte noch einmal in die Hansestadt zurück? Alle, die bereits im Frühlingsfieber waren, müssen jetzt ganz stark sein. Denn ab dem 26. Februar wird sich in Hamburg eine Wetteränderung einstellen. Mit klirrender Kälte und Schnee muss diesmal zwar nicht gerechnet werden, dafür aber mit Wolken, Wind und Nebel.

Laut Deutschem Wetterdienst wird das Thermometer am Freitag, 26. Februar, nur noch auf maximal zehn Grad klettern. Dazu gibt es teils Sonne, teils Wolken bei mäßigem bis böigem West- bis Nordwestwind. Und auch am Wochenende sieht es nicht viel besser aus. Zwar scheint auch dann zeitweise die Sonne, doch gesellen sich auch immer wieder Wolken dazu. Die Temperaturen werden auch dann nicht über 10 Grad Celsius liegen. Sonntag, 28. Februar, beginnt neblig – im Laufe des Tages soll es dann immer mehr aufklaren und die Sonne zum Vorschein kommen. In der Nacht liegen die Tiefstwerte um den Gefrierpunkt herum. In der ersten Märzwoche setzt sich dieser Trend dann fort. Es bleibt zwar trocken, doch klettern die Temperaturen nicht mehr über etwa 12 Grad hinaus.

Erst kommt Saharastaub, dann wird es wieder kälter in Hamburg. (24hamburg.de-Montage)

Übrigens: auch am heutigen Donnerstag, 25. Februar, ist in der Hansestadt noch einmal mit Saharastaub zum Sonnenuntergang zu rechnen. Dieser wird den Himmel trüben und könnte für spektakuläre und farbenprächtige Lichtverhältnisse sorgen, wenn die Sonne untergeht. Ob das Farbenspiel heute in Hamburg zu sehen ist, ist aber noch ungewiss. „Es wird knapp, weil am Abend Wolken aufziehen“, sagte Diplom-Meteorologe Dominik Jung dem Hamburger Abendblatt.

Wetter in Hamburg: Hitzerekord und Saharastaub

Update vom Dienstag, 23. Februar 2021, 8:25 Uhr: Hamburg – Ein Wetterextrem jagt aktuell das Nächste in der Hansestadt. Während am 22. Februar ein neuer Hitzerekord in der Stadt aufgestellt wurde, macht sich nun Saharastaub auf den Weg nach Hamburg. 21,1 Grad Celsius wurden am Montag in Neuwiedenthal südlich der Elbe gemessen – Höchstwert seit Beginn der Wetteraufzeichnungen für einen Februartag. Damit ist der Ort übrigens auch der mit der höchsten Temperatur im bisherigen Kalenderjahr in ganz Deutschland.

Hoch Ilonka soll die Hamburger laut Deutschem Wetterdienst noch bis mindestens Donnerstag mit milden Temperaturen um die 18 Grad verwöhnen. Dann könnte sich nach bisherigen Prognosen eine leichte Verschlechterung des Wetters in der Hansestadt einstellen. Wie der Deutsche Wetterdienst vorhersagt, machen sich schon Freitag dichtere Wolkenfelder über der Stadt breit, die auch etwas Regen im Gepäck haben könnten.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Einwohner:1,845 Millionen (30. Juni 2020)
Bürgermeister:Peter Tschentscher
Vorwahl:040

Am Dienstag, 23. Februar, könnte aber noch ein ganz anderes Wetterextrem in Hamburg für Aufsehen sorgen. Denn sogenannter Saharastaub ist auf dem Weg in die Hansestadt. Würde es regnen, könnte sogar Sand vom Himmel rieseln. Der Staub könnte den Himmel über Hamburg zeitweise milchig trüb aussehen lassen und damit für einen farbenfrohen Sonnenuntergang sorgen. Das sei laut Wetterexperten Frank Böttcher sehr ungewöhnlich für Hamburg. In einem Interview mit Radio Hamburg sagte er: „Die Konzentration ist wirklich sehr ungewöhnlich und kommt so alle zehn Jahre im Norden vor“.

Wetter in Hamburg: Frühling da – so warm wird das Wochenende

Erstmeldung vom 19. Februar 2021, 16:07 Uhr:

Hamburg – Die letzten Wochen war es kalt in Hamburg. Zwischenzeitlich zeigte das Thermometer sogar Temperaturen im zweistelligen Minusbereich an. Dazu gab es in der Hansestadt viel Schnee und Eis. Immerhin bot das auch eine Abwechselung im Corona-Alltagstrott, in dem die Menschen wegen des Lockdowns derzeit stecken – Kinder konnten rodeln und Schneemänner bauen. Doch jetzt ist Schluss mit Frost – der Frühling kommt. Am Wochenende wird es herrlich mild und sonnig.

Wettervorhersage für Hamburg: Das Wochenende wird frühlingshaft

Schon am Freitag, 19. Februar, zeigte sich die Hansestadt von ihrer schönsten Seite. Bis zu 10 Grad Plus – die Sonne strahlte dazu fast den ganzen Tag vom Himmel über Hamburg hinab. Und jetzt wird es sogar noch schöner. Der Deutsche Wetterdienst sagt für Samstag, 20. Februar, Temperaturen von bis zu 15 Grad in Hamburg voraus. Dazu soll es überwiegend sonnig sein, nur ab und zu können ein paar dichtere Wolkenfelder die Hansestadt streifen. Dazu weht nur ein schwacher Wind aus süd- bis südöstlicher Richtung. In der Nacht zu Sonntag, 21. Februar, kühlt es bis auf 7 bis 4 Grad ab.

In Hamburg wird es frühlingshaft und mild. (24hamburg.de-Montage)

Am Sonntag, dem 21. Februar, können hartgesottene Hamburger dann sogar schon die Grillsaison 2021 eröffnen. Denn der Deutsche-Wetterdienst sagt für den ganzen Tag Sonnenschein und Heiterkeit voraus. Dazu wird es milde 16 Grad warm in der Hansestadt. Laut Wetter.de sind bis zu zehn Sonnenstunden möglich. Alle Sonnenanbeter der Stadt kommen an diesem Wochenende also voll auf ihre Kosten. Die Nacht auf Montag, 22. Februar, wird leicht bewölkt aber wieder etwas kälter. Bei bis zu 3 Grad kann es dann auch Bodenfrost geben.

Wetter in Hamburg: Bleibt der Frühling oder kommt der Winter noch einmal zurück?

Wetterexperte Dominik Jung von Wetter.de sagte dem Hamburger Abendblatt zur aktuellen Wettersituation: „Der Februar macht eine Kehrtwende um 180 Grad und mutiert zum ultimativen Frühlingsmonat.“ Mit so milden Temperaturen sei sonst erst ungefähr acht Wochen später zu rechnen, so der Wetterexperte. Wer tatsächlich schon den Grill anschmeißen möchte, der sollte das laut Dominik Jung zwischen 13 und 16 Uhr machen, denn dann wird die Tagestemperatur am höchsten sein.

Und es bleibt schön: Am Montag, dem 22. Februar, wird es in Hamburg mild und sonnig – auf bis zu 14 Grad können sich die Hamburger dann freuen. Und nach jüngsten Prognosen wird es zur Mitte der Woche sogar noch etwas wärmer. Dann könnten es in der Hansestadt bis zu 18 Grad werden. Noch sind diese Vorhersagen aber mit Vorsicht zu genießen. Die Hamburger werden sich noch ein paar Tage gedulden müssen, bis klar ist, ob es wirklich schon so warm wird und sich der frühlingshafte Trend weiter fortsetzt.

Wetter in Hamburg: Frühlingsgefühle nicht für alle – Allergiker trifft es hart

Der Wetterexperte warnte Allergiker schon mal vor, die Natur würde in den nächsten Tagen regelrecht explodieren. Daher müssen sich Allergiker auf eine starke Pollenbelastung einstellen. „Angenehm wird das nicht werden“, so Jung. Spätestens ab Mittwoch soll es in Hamburg demnach blühende Frühlingslandschaften geben. „Sämtliche Frühblüher dürften austreiben und für ein buntes Frühlingsbild sorgen“, so der Wetterexperte. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © MiS/imago images & Markus Tischler/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare