Aktuelle Wettervorhersage

Wetter in Hamburg: Frostiger Friesen-Sturm lässt Hansestadt bibbern - Warnung vor Wasser-Wucht

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen
  • Christian Domke Seidel
    Christian Domke Seidel
    schließen

Kündigt sich da etwa schon der Herbst an? Der ganze Norden darf sich auf kalte und ungemütliche Wochen gefasst machen.

  • Die Feuerwehr Hamburg* muss sich auf einige Einsätze gefasst machen.
  • Ein gigantisches Tief mit Regenschauern und Sturmböen fällt über Norden her.
  • Das Wetter in Hamburg* und Schleswig-Holstein im Überblick.

Update: Montag, 6. Juli 2020, 13:31 Uhr: Hamburg – Der Regenschirm sollte besser schon parat stehen: Hamburg steht ein unberechenbares Sturmtief bevor: Rekord-Regenfälle und brutale Böen dürften die Hansestadt in den kommenden Tagen in Schach halten.

Sturmböen und Dauer-Duschen: Der DWD prognostiziert herbstliches Wetter für Hamburg. (24hamburg.de-Montage)

Die Woche startet am Montag, 6. Juli 2020 mit frischen Böen bis 66 km/h, die kalte Meeresluft durch Hamburgs Straßen pusten. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt außerdem vor kurzen Gewittern, die bis in den Abend hinein dauern können. Nachts fallen die Temperaturen auf herbstlich-frische 12 bis 13 Grad.

Morgens14-16 Gradwolkig und stürmische Böen
Mittags17-18 Gradwolkig und stürmische Böen
Abends13-16 Gradwolkig und windig
Nachts12-13 Gradwolkig

Wetter in Hamburg: DWD warnt vor Sturmböen, Dauer-Regen und Kälte-Wende

Auch der Rest der Woche verspricht wenig Besserung - mit einem Sommer-Comeback können die Hanseaten vorerst nicht rechnen. Zwischen Dienstag, 7. Juli 2020 und Donnerstag, 9. Juli 2020 pendeln die Temperaturen zwischen 16 und 19 Grad. Das Wetter in Hamburg zeichnet sich mindestens bis zum Ende der Woche durch stürmischen Böen und Regenschauer aus.

Bayern und Baden-Württemberg hingegen dürfen sich freuen: Die frischen Nordseeböen verebben im Norden und verschonen den Süden. München erwartet die ganze Woche lang strahlender Sonnenschein, am Freitag werden dort sogar 30 Grad geknackt.

Das Wetter jetzt und heute aus ihrem Hamburger Stadtteil oder Ihrer norddeutschen Region finden Sie in Echtzeit unter 24hamburg.de/wetter.

Wetter in Hamburg: Tief Wendy überrollt Norden - DWD warnt vor Brutalo-Stürmen

Erstmeldung vom 5. Juli 2020, 12:46 Uhr: Tief „Wendy“ fegt über Norddeutschland hinweg. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt die gesamte deutsche Küstenregion. So wird das Wetter in Hamburg an der Elbe* und in Schleswig-Holstein am Sonntag, 5. Juli 2020, von scheren Stürmen bestimmt, wie 24hamburg.de schreibt. Immer wieder peitscht „Wendy“ auch Schauer durch die Straßen. 

Morgens18-20 Gradbedeckt und stürmische Böen
Mittags18-23 Gradwolkig und stürmische Böen
Abends17-20 Gradbedeckt und windig
Nachts15-16 Gradwolkig

Wetter in Hamburg: Wegen Tief „Wendy“ - DWD warnt vor Sturmböen, Temperatur-Schock erwartet

Tief „Wendy“ bringt irre Stürme nach Norddeutschland. Windsurfer können sich freuen.

Der DWD warnt davor, dass Bäume entwurzelt werden könnten. Auch herabfallende Dach-Schindeln oder abbrechende Äste könnten bei diesem Wetter in Hamburg eine Gefahr sein. Der Sturm soll Geschwindigkeiten um 65 Kilometer pro Stunde erreichen. Erst am späten Abend lässt das Unwetter langsam nach. Ob sie damit auf dem Traumschiff in der Ostsee* gerechnet haben?

Tief „Wendy“ bringt irre Stürme: Wetter in Hamburg steht Temperatur-Sturz bevor - DWD warnt

Tief „Wendy“ dürfte damit überstanden sein. Zumindest das schlimmste. Am Montag, 6. Juli 2020, bringt das Wetter in Hamburg und Schleswig-Holstein sogar vereinzelte Auflockerungen in den Norden. Echtes Sommerwetter gibt es aber nicht. In Norddeutschland muss weiterhin mit Sturmböen und sogar Gewittern gerechnet werden.

Sonntag13-20 GradSchauer
Montag11-17 GradSchauer
Dienstag11-18 GradVereinzelte Regenschauer
Mittwoch11-18 GradSchauer
Donnerstag12-19 GradVereinzelte Regenschauer
Freitag11-19 GradSchauer
Samstag11-18 GradTeils bewölkt
Sonntag9-18 GradTeils bewölkt

Wetter in Hamburg: Schwere Stürme im Norden, 30 Grad im Süden - Schock-Temperaturen stehen bevor

Immerhin bleibt das Wetter in Hamburg warm. Noch. Bis 23 Grad können es tagsüber werden. Doch im Lauf der Woche kommt ein regelrechter Temperatur-Schock auf die Hansestadt zu. Auf neun Grad könnte das Quecksilber absacken. Was auch an den konstanten Regenschauern im Norden liegt. Die Sonne lässt sich die gesamte Woche über im Norden höchstens sporadisch blicken.

Wer trocken bleiben will, der muss in den Süden reisen. In Bayern und Baden-Württemberg bleibt es größtenteils trocken. Tief „Wendy“ hat hier kaum noch Einfluss mehr und mehr als ein paar bisschen Wind kommt nicht an. Der ist sogar willkommen. Schließlich werden dort bis zu 30 Grad erwartet. *24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Walter Bieri/BodoMarks/dpa/picture alliance

Kommentare