1. 24hamburg
  2. Hamburg

Weihnachtsmarkt Hamburg: Märkte schließen am 23. Dezember – heute letzter Tag

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Wegen 2G bleiben den Weihnachtsmärkten viele Besucher fern. Die Märkte in der City und auch Santa Pauli auf dem Kiez schließen darum bereits am 23.12.2021.

Hamburg – Anders als im letzten Jahr, als sich ganz Deutschland zum Jahresende im Lockdown befand, durften die Weihnachtsmärkte in die diesjährige Saison starten. Zwar unter Auflagen, doch die meisten Veranstalter machten von den Möglichkeiten, ihre Märkte unter entweder 2G oder 3G-Regeln zu öffnen*, Gebrauch.

Name:Freie und Hansestadt Hamburg
Fläche:755,2 km²
Einwohner:rund 1,9 Millionen (Stand Dezember 2020)
Stadtoberhaupt:Peter Tschentscher

Die Nicht-Öffnung ein zweites Jahr in Folge und den damit verbundenen Umsatzausfällen, so schien es, würden größeren wirtschaftlichen Schaden bedeuten, als die Märkte erst gar nicht zu öffnen. Doch es sollte anders kommen: Trotz geöffneter Märkte blieben dank 2G auch die Besucher fern. Nun ziehen die ersten Veranstalter ihre Konsequenzen. Die Weihnachtsmärkte in der Innenstadt Hamburgs werden bereits vorzeitig schließen.

Weihnachtsmarkt am Rathaus schließt am 23. Dezember – auch die anderen Märkte in der Innenstadt

Denn die mit der Umsetzung der notwendigen Corona-Maßnahmen verbundenen Mehrkosten seien so teuer, dass sich in Verbindung mit den gesunkenen Besucherzahlen das Betreiben der Weihnachtsmärkte für Veranstalter nicht mehr lohne. Mehr als 100.000 Euro für Sicherheitspersonal an den Einlasskontrollen seiner zwei Märkte müsse er zusätzlich aufwenden, so Robert Kirchhecker Anfang Dezember gegenüber der Presse. Kirchecke betreibt die Weihnachtsmärkte am Gerhard-Hauptmann-Platz und in der Spitalerstraße. Er ist außerdem Präsident des Hamburger Schaustellerverbandes.

Weihnachtsmarkt "Weißer Zauber"
Auch der große Roncalli Weihnachtsmarkt auf dem Hamburger Rathausplatz war dieses Jahr schlecht besucht. Wie andere Märkte schließt er vorzeitig am 23. Dezmeber. © Marcus Brandt/dpa

Auch Helmut Schultze schlägt in die gleiche Kerbe. Die Märkte seien nicht mehr „kostendeckend zu realisieren gewesen“, sagte Schultze, der den Weihnachtsmarkt „Weißerzauber“ am Jungfernstieg betreibt. „Und darum ziehen auch wir nun die Notbremse und schließen bereits einen Tag vor dem Heiligen Abend“, so Schultze gegenüber der Morgenpost am Montag, 13. Dezember 2021.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

2G-Zusammenlegung kann Weihnachtsmarkt-Schließung nicht verhindern

Erst vergangene Woche hatten sich Schultze und sein Markt mit der benachbarten Europapassage und dem Alsterhaus mit dem Ziel zusammen geschlossen, die Einlasskontrollen zu vereinfachen. Für alle drei Lokalitäten war nur ein Bändchen statt drei verschiedene über den Impf- beziehungsweise Genesungsnachweis notwendig. Doch es hat nichts genützt.

Dennoch sei es gelungen, so Schultz gegenüber der Mopo, „den Hamburgerinnen und Hamburgern über fünf Wochen ein attraktives Christmarktgeschehen in der Hamburger Innenstadt“ zu bieten. Im Zentrum Hamburgs befinden sich noch weitere Weihnachtsmärkte, etwa der Roncalli Weihnachtsmarkt oder der Markt vor der Hauptkirche St. Petri. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare