1. 24hamburg
  2. Hamburg

Wegen Ukraine-Krieg: TUI Cruises streicht Russland aus dem Programm

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Die Reederei TUI Cruises zieht Konsequenzen aus dem Russland-Angriff auf die Ukraine und streicht eine russische Stadt komplett aus dem Kreuzfahrt-Programm.

Hamburg – Die Kreuzfahrtreederei TUI Cruises streicht wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine die russische Hafenstadt St. Petersburg vom Programm. „Vor dem Hintergrund der Ereignisse haben wir uns aus ethischen und moralischen Gründen entschieden, die Fahrpläne unserer Ostsee-Kreuzfahrten von Mai bis Oktober 2022 anzupassen: Wir werden St. Petersburg nicht mehr anlaufen“, teilte eine Sprecherin der Reederei am Montag, 28. Februar 2022, in Hamburg mit.

TUI Cruises streicht Russland aus dem Kreuzfahrt-Programm: Diese Alternativen stehen zur Debatte

TUI Cruises habe bereits in den vergangenen Wochen Kontakt zu alternativen Häfen aufgenommen, sagte die Sprecherin. „Die Anläufe werden voraussichtlich durch Klaipeda (Litauen) und Riga (Lettland) beziehungsweise Kopenhagen (Dänemark) und Visby (Schweden) ersetzt“.

Ein Tui-Reisebüro und Russlands Präsident Wladimir Putin hinter Tui-Absperrbändern
Ukraine-Krieg: TUI Cruises streicht Russland aus dem Kreuzfahrt-Programm. (24hamburg.de-Montage) © Alexei Nikolsky/Julian Stratenschulte/Clara Margais/dpa

Auch für im August geplante Anläufe einer Schwarzmeerreise im russischen Sotschi und im ukrainischen Odessa suche TUI Cruises alternative Häfen. „Sobald die neuen Fahrpläne final feststehen, werden wir unsere gebuchten Gäste und Vertriebspartner darüber informieren“.

Das könnte Sie auch interessieren: Ukraine-Krieg: So können Hamburger jetzt helfen – eine Übersicht.

Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine: Auch AIDA plant Änderung der Ostsee-Kreuzfahrten

Wie Schiffe-und-Kreuzfahrten.de mitteilt, ist für AIDA Cruises, die der Carnival Corporation angehört, ebenfalls eine Änderung im Kreuzfahrprogramm im Gespräch. Im Laufe der Woche sollen die russischen Städte voraussichtlich aus den Routen gestrichen werden, ist einer Twitter Mitteilung von Carnival zu entnehmen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Sollte sich die Lage entlang der Ostsee über die Ukraine hinaus verschärfen, könnten die Ostsee-Kreuzfahrten sogar komplett gestrichen werden, heißt es von Experten. (dpa/nmr) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare