Ampel war ausgeschaltet

Alster: Abkürzung über eine Baustelle – Fußgängerin von SUV angefahren

Unfall direkt an der Alster in Hamburg
+
Die verletzte Fußgängerin sitzt am Straßenrand. Rettungskräfte versorgen die verletzte Frau.
  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Verkehrsunfall direkt an der Alster in Hamburg. Eine Fußgängerin wird auf der Kennedybrücke von einem Auto erfasst und verletzt.

Hamburg – Unfall auf der Kreuzung Ferdinandstor Ecke Kennedybrücke direkt an der Alster im Herzen von Hamburg. Am Freitagabend, 23. Juli 2021, staut sich der Verkehr rund um das Nadelöhr. Durch Straßenarbeiten sind mehrere Spuren gesperrt. Auch Ampelanlagen sind außer Betrieb.

Unfall an der Alster: Fußgängerin von SUV angefahren und verletzt

Trotz Absperrbaken versuchen aber zwei Personen gegen 20:45 Uhr die Kennedybrücke zu überqueren. Auf Höhe einer Ampel, die aufgrund der Straßenarbeiter abgeschaltet ist, treten die beiden Personen auf die Fahrbahn. Ein weißer VW-SUV erfasst eine der beiden Personen. Die Fußgängerin wird zu Boden geschleudert und verletzt!

Sofort hält ein weiteres Auto an und leistet Erste Hilfe. Die verletzte Fußgängerin schien anfänglich schwer verletzt zu sein, dies kann der Notarzt der Feuerwehr Hamburg vor Ort aber zügig ausschließen. Ansprechbar und mit leichteren Verletzungen wird die Fußgängerin in ein Krankenhaus befördert.

Die Kreuzung ist durch die Baustelle fast komplett gesperrt. Durch den Unfall hat der Stadtverkehr nur noch eine Spur.

Durch den Unfall war zeitweilig von den aktuellen zwei Fahrspuren nur eine befahrbar. Der Verkehr konnte wechselseitig an der Unfallstelle vorbeifahren. Dadurch staute es sich, zusätzlich zu der Baustelle, noch mehr. Die Polizei Hamburg ermittelt. Am 24. Juni 2021 wurde dort ebenfalls eine Person angefahren. Damals war ein Taxifahrer mit einem Pfandsammler, der über Rot gefahren ist, zusammenstoßen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare