Wegen Raserei und „Poser-Gehabe“

Samstagnacht auf der Reeperbahn: Soko „Autoposer“ beschlagnahmt Mercedes AMG

Polizei stellt AMG-Mercedes auf der Reeperbahn sicher
+
Die Soko „Autoposer“ stellt den AMG Mercedes auf der Reeperbahn sicher.

Zwei Männer, die in ihrem Mercedes über die Reeperbahn rasten, kamen in der Nacht zu Sonntag nicht weit: Beamte der Soko „Autoposer“ stellten den Wagen sicher!

Hamburg – Wer in seinem Mercedes AMG auf dicke Hose machen will, sollte das vielleicht nicht direkt auf dem Kiez machen. Gefahr zu laufen von der Hamburger Polizei beobachtet zu werden, ist vermutlich auf keiner anderen Straße der Hansestadt so hoch wie hier. Dennoch mussten zwei junge Männer sich beweisen und fielen natürlich schnell durch Rasen und „Poser-Gehabe“ auf. Gegen 01:30 nachts war die vermeintlich lässige Fahrt dann allerdings zuende.

Polizeibeamte der Soko „Autoposer“ stoppten die Männer in dem Mercedes AMG 63s auf der Höhe Davidwache. Begründung neben dem Geprolle: Der Führungs- und Lagedienst bestätigte eine „deutlich überhöhte Geschwindigkeit“. In Folge des Stoppens wurde der Wagen als erstes untersucht. Kurios: Im Kofferraum befanden sich unzählige Pfanddosen und Flaschen!

Soko „Autoposer“ stoppt Raser: Fahrer festgenommen, Mercedes sichergestellt

Da sich der Fahrer nicht ausweisen und vor allem nicht nachweisen konnte, dass sich der Wagen in seinem Besitz befindet, wurde der Mann vorübergehend festgenommen. Der Mercedes wurde währenddessen sichergestellt. Später sollte sich herausstellen, dass das Auto offenbar geliehen war, von seinem Cousin. Warum das Auto vollbepackt war mit einer Unmenge an Pfandflaschen, bleib unklar. Erst vor wenigen Tagen stoppte die Polizei Hamburg in einer Nacht gleich mehrere Raser. Auch einen, der mit 173 km/h auf der B75 unterwegs war, weil er angeblich so dringend zur Toilette musste. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare