Appell der Polizei

Polizei Hamburg warnt vor Falschgeld! Über 100.000 Blüten sichergestellt

  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Ein 57-jähriger soll hohe Summen Falschgeld in Umlauf gebracht haben. Daher warnt die Hamburger Polizei nun vor den Blüten.

Hamburg – Hausdurchsuchung am vergangenen Freitag im Hamburger Stadtteil Fuhlsbüttel. Pünktlich um 06:30 Uhr durchsuchen Polizisten des LKA die Wohnung eines 57-Jährigen.

Polizei Hamburg stellt große Mengen Falschgeld in Fuhlsbüttel sicher

Der Mann steht im verdacht Falschgeld in Umlauf gebracht und mit diesem auch gehandelt zu haben. Die Polizei stellte falsche Banknoten mit dem fiktiven Wert von 120.000 Euro, mehr als 3.000 britische Pfund und fast 8.000 US-Dollar sicher.

Das durch die Polizei Hamburg beschlagnahmte Falschgeld. (24hamburg.de-Montage)

Nach der Durchsuchung konnte der 57 Jahre alte Mann in seiner Wohnung bleiben, die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Appell der Hamburger Polizei: Bargeld auf Echtheit untersuchen!

Im Zusammenhang mit diesem großen Falschgeldfund appelliert die Polizei Hamburg vermehrt auf die Echtheit von Bargeld zu achten. Meistens nutzen die Täter 10 Euro-, 20 Euro- und 50-Euro-Scheine.

„Sollten Sie in den Besitz von Falschgeld geraten sein und dies erst zu einem späteren Zeitpunkt bemerken, bringen Sie es nicht wieder in den Zahlungsverkehr. Wenden Sie sich unbedingt zeitnah an eine Polizeidienststelle und erstatten dort Anzeige. Einer Strafverfolgung setzen Sie sich damit nicht aus,“ heißt es von der Hamburger Polizei.

Bei dem Verdacht auf Falschgeld: „Verständigen Sie sofort die Polizei!“

Falls versucht wird mit Falschgeld zu zahlen: „Geben Sie den Geldschein nicht an den Bezahler zurück! Teilen Sie ihm deutlich Ihren Verdacht mit! Verständigen Sie sofort die Polizei!“. Weitere Informationen zu Falschgeld finden Sie auf der Beratungsseite der Polizei. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Elias Bartl/ Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare