Fehler bei der Briefwahl

Wahl 2021: Falsche Stimmzettel in Hamburg – Erststimmen ungültig

  • Natalie-Margaux Rahimi
    VonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Die Wahl 2021 ist gelaufen – die Stimmen sind ausgezählt. Eine echte Panne gab es bei den Wahlen in Hamburg-Wandsbek. Jetzt sind mehrere Erststimmen ungültig.

Hamburg – Schluss, aus, vorbei. Das war sie, die Bundestagswahl 2021. Die Menschen haben gewählt – mit 25,7 Prozent der Stimmen ist die SPD in diesem Jahr stärkste Kraft. Das bedeutet auch, dass sich die Mehrheit der Menschen, wenn auch denkbar knapp, Hamburgs ehemaligen Bürgermeister Olaf Scholz als Kanzler wünscht. In Hamburg wurde die SPD prozentual noch häufiger gewählt als im Rest Deutschlands. Bei der Wahl in der Hansestadt Hamburg kam es übrigens zu einer echten Panne im Wahlkreis Wandsbek. Nun sind dort mehrere Erststimmen ungültig.

Spitzenkandidaten:Partei:
SPD:Olaf Scholz
CDU:Armin Laschet
GRÜNE:Annalena Baerbock
FDP:Christian Lindner

Panne bei der Bundestagswahl 2021 in Hamburg: Erststimmen aus Wandsbek ungültig

Insgesamt, so urteilte Landeswahlleiter Oliver Rudolf am Montag, 27. September 2021, sei die Wahl in Hamburg ohne größere Pannen und Zwischenfälle abgelaufen. Allerdings sei es im Wahlkreis 22, in Wandsbek, zu einer „bedauerlichen“ Panne gekommen, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Diese habe sogar dazu geführt, dass 55 Erststimmen ungültig wurden.

Wahl 2021: Wegen einer Panne in Hamburg-Wandsbek sind mehrere Erststimmen ungültig.

Der Grund: Briefwählern wurde im Vorfeld statt des richtigen Wahlzettels für den Wahlkreis 22 der Wahlzettel für Wahlkreis 18 zugeschickt. Laut dpa sei dieser Fehler beim „händischen Zusammenstellen der Unterlagen“ passiert. Zur Verteidigung sagte der Landeswahlleiter, dass insgesamt mehr als eine halbe Million Briefwahlunterlagen händisch zusammengestellt werden mussten. Frei nach dem Motto: Wo gehobelt wird, fällt auch Späne.

Panne bei der Wahl 2021: Muss die Wahl im Wahlkreis 22 wiederholt werden?

Aufgrund der Panne mit den Wahlzetteln wurden die Erststimmen der betroffenen Stimmzettel nicht mitgezählt. Einen Einfluss auf das Wahlergebnis in Wahlkreis 22 hatte diese Panne aber nicht. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, hat SPD-Spitzenkandidatin Aydan Özoguz das Direktmandat im Wahlkreis Wandsbek mit einem Vorsprung von über 33.500 Stimmen geholt. Die 55 ungültigen Stimmzettel fallen da also kaum ins Gewicht. Die Zweitstimmen der betroffenen Wahlzettel wurden ohnehin ganz normal gezählt.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Wahl 2021: Neben Aydan Özoguz für Wandsbek – diese Hamburger ziehen außerdem in den Bundestag ein

Neben Aydan Özoguz ziehen 16 weitere Hamburgerinnen und Hamburger jetzt in den Bundestag ein. Darunter unter anderen Falko Droßmann aus Hamburg-Mitte und Dorothee Martin aus Hamburg-Nord für die SPD, Linda Heitmann aus Hamburg-Altona und Till Steffen aus Eimsbüttel für die Grünen und Christopher Ploß aus Hamburg-Nord und Franziska Hoppermann aus Hamburg-Wandsbek für die CDU. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christian Ohde/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare