1. 24hamburg
  2. Hamburg

„Vermeiden Sie Reisen nach Hamburg“: Diese Fernzüge fallen bis Montag noch aus

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Sturm Zeynep hat im Norden Spuren Hinterlassen. Im Bahnverkehr kommt es daher noch bis mindestens Montag zu Zugausfällen. Welche Strecken in Hamburg betroffen sind.

Hamburg – Erst kam Orkan Ylenia und dann Zeynep. Die beiden Stürme, die zwischen Mittwoch, 16. Februar 2022, und Samstag, 19. Februar 2022, über Hamburg und des Rest von Norddeutschland hinwegfegten, richteten teils große Schäden an. Davon blieben auch die Bahngleise in und um die Hansestadt Hamburg nicht verschont. Zahlreiche Bäume kippten um und sorgen so für blockierte Zugstrecken. Die Deutsche Bahn rät weiter von Reisen in den Norden Deutschlands ab. Noch bis mindestens Montag komme es zu Zugausfällen, Verspätungen und weiteren Einschränkungen, teilte die Deutsche Bahn mit. 24hamburg.de weiß, welche Strecken betroffen sind.

Stadt:Hamburg:
Sturm:Zeynep
Geschwindigkeit:120 km/h
Sturmbedingte Einsätze:1.475

Nach Sturm Zeynep: Bahnverkehr in Hamburg weiter eingeschränkt – die Strecken sind betroffen

Wie die Deutsche Bahn auf ihrer Webseite mitteilt, wird der Bahnverkehr in Norddeutschland noch bis mindestens Montag, 21. Februar 2022, stark beeinträchtigt sein. Das bedeutet: Noch bis zum Sonntagmittag fahren größtenteils keine Fernzüge nördlich von Dortmund und Berlin. Mit Ausnahme einzelner ICE-Züge auf der Strecke von Berlin über Hannover nach Köln sowie von München über Hannover und Bremen nach Hamburg.

Menschenleerer Bahnsteig am Hamburger Hauptbahnhof. Wegen Sturm Zeynep fallen viele Züge weiter aus.
Nach Sturm Zeynep fallen in Hamburg noch viele Züge der Deutschen Bahn aus. © Hanno Bode via/imago

Aufgrund dessen riet die Deutsche Bahn (DB) schon am Samstagabend, 19. Februar 2022, dazu, auf Reisen in die betroffenen Regionen zu verzichten. „Vermeiden Sie Reisen von und nach Hamburg und Bremen“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur das Unternehmen. „Die Schäden an der Bahninfrastruktur sind massiv“, erklärte Bahnsprecher Achim Strauß der dpa weiter. Deshalb sei eine Prognose über den Montag hinaus derzeit noch schwierig. Derzeit werde daran gearbeitet, die Hunderten umgestürzten Bäume von der Strecke zu räumen – auch Oberleitungen müssten erneuert werden, so die dpa.

Bahnausfälle durch Sturm Zeynep: Diese Züge sollen am Sonntag vom Hamburger Hauptbahnhof fahren

Bis in die Mittagsstunden fallen fast alle Fernzüge ab Hamburg Hauptbahnhof aus. Stand 7:45 Uhr, fahren lediglich einzelne Züge nach Köln, Kopenhagen, Aarhus, Stuttgart, Frankfurt, Zürich und Aachen. Die Strecke von Hamburg nach München wird nach derzeitigem Kenntnisstand stündlich bedient. Züge nach Kiel fahren verspätet ab. Ab 14:00 Uhr soll der Großteil der Fahrten laut aktueller Fahrplanauskunft stattfinden.

Doch: Dies kann sich jederzeit ändern. Die Deutsche Bahn empfiehlt Fahrgästen, sich eine Stunde vor Fahrtantritt über die gewünschte Verbindung zu informieren.

Bahn-Beeinträchtigungen nach Sturm Zeynep: Diese Züge fahren ab Hamburg-Altona

Neben dem Hamburger Hauptbahnhof fahren auch Fernzüge vom Bahnhof in Altona ab. Aufgrund des Sturmes fallen jedoch auch hier am Vormittag die meisten Verbindungen aus. Ausnahme: Der IC 2074 nach Westerland auf Sylt mit Abfahrt 10:23 Uhr. Ab 14:00 Uhr sollen laut aktuellem Stand sämtliche Verbindungen stattfinden. Auch hier gilt allerdings: Eine Stunde von Fahrtantritt über die geplante Reise informieren.

Wegen Zugausfällen und Verspätungen nach Sturm Zeynep: Deutsche Bahn räumt Kunden besonderes Storno-Recht ein

Aufgrund der zahlreichen Einschränkungen im Zugverkehr hat die Bahn ihre Storno-Rechte für Kunden noch einmal angepasst. Aus Kulanz können alle Fahrgäste, die eine Fahrt zwischen dem 17. und 21. Februar 2021 aufgrund des Sturms nicht antreten konnten, ihr Ticket noch bis einschließlich 28. Februar flexibel nutzen. Wer das nicht möchte, kann sein Ticket außerdem kostenfrei stornieren, egal welchen Tarif er vorher gebucht hat.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Zugbindungen bei Sparpreisen und Super-Sparpreisen sind in diesem Fall ebenfalls aufgehoben. Auch Sitzplatzreservierungen können laut Deutsche Bahn kostenfrei storniert werden. Darüber hinaus verweist die Deutsche Bahn auf generelle Fahrgastrechte und Entschädigungsansprüche bei Zugausfällen und Verspätungen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare