1. 24hamburg
  2. Hamburg

Verletzte ukrainische Soldaten in Hamburg gelandet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Peters, Dominick Waldeck

Kommentare

Bundeswehrflieger in Hamburg gelandet.
Dieser Flieger der Luftwaffe hat die Verletzten nach Hamburg gebracht. © Waldeck

Mit einem Flugzeug der Bundeswehr sind über 33 verletzte ukrainische Soldaten in Hamburg angekommen. Ein Großaufgebot von Rettungskräften versorgen die verletzten Soldaten.

Hamburg – Mit einem speziell Flugzeug (A310) der Luftwaffe sind am Donnerstag, 19. Mai 2022, nach 24hamburg.de Informationen mehr als 33 verwundete ukrainische Soldaten von dem Flughafen Rzeszów-Jasionka aus dem Südosten Polens nach Hamburg geflogen worden. Bereits am 20. April 2022 wurden mehrere schwerst verletzte Soldaten in Niedersachsen untergebracht.

Großeinsatz am Hamburg Airport: Feuerwehr Hamburg nimmt verletzte Soldaten entgegen

Gegen 16 Uhr sind die ukrainischen Soldaten mit einer sogenannten Medevac Maschine am Hamburg Airport gelandet. Diese Flugzeuge wurden während der Coronapandemie für Verlegungsflüge von schwer erkrankten Menschen eingesetzt. Die Feuerwehr Hamburg ist zusammen mit weiteren Rettungskräften am Flughafen, um die Versorgung und den anschließenden Transport zu ermöglichen.

Nun werden die verletzten Soldaten auf verschiedene Krankenhäuser aufgeteilt. Unbekannt ist allerdings, wie viele Verletzte in welche Krankenhäuser kommen. Naheliegend ist allerdings, dass eine Vielzahl der verletzten Kämpfer in das Bundeswehrkrankenhaus in Wandsbek gebracht werden. Nach weiteren Informationen sollen die Verletzte auch auf weitere Krankenhäuser im gesamten Norden aufgeteilt werden.

Auch interessant

Kommentare