1. 24hamburg
  2. Hamburg

Verkehrskontrolle am Jungfernstieg: Polizei zieht über 200 Fahrzeuge raus

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Sechs Polizisten kontrollieren Autofahrer am hamburger Jungfernstieg
(Archivbild) © Elias Bartl

Die Polizei hat erneut eine Verkehrskontrolle am Jungfernstieg durchgeführt. In mehr als 200 Fällen müssen sich Fahrer jetzt auf ein Bußgeld wegen Missachtung des Durchfahrtsverbot einstellen.

Hamburg – Seit Oktober 2020 gilt ein Durchfahrtsverbot für den Individualverkehr am Hamburger Jungfernstieg. Nur Busse, Taxen und Lieferanten dürfen die Flaniermeile passieren. Doch die Realität sieht anders aus: Viele Kraftfahrer befahren tagtäglich den Jungfernstieg an der Hamburger Alster. Die Polizei Hamburg führte aufgrund dessen eine Großkontrolle mit rund einem Dutzend Polizisten durch. 

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Corona-Demo in Hamburg: Zu viele Teilnehmer – Polizei denkt über Begrenzung nach

Verkehrskontrolle am Jungfernstieg: Polizei leitet mehr als 200 Bußgeldverfahren ein

In der Zeit von 15:00 Uhr bis 20:45 Uhr wurden alle Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen auf dem Jungfernstieg herausgewunken und auf etwaige Sondergenehmigungen überprüft. Es bildeten sich teils längere Autoschlangen auf dem Jungfernstieg, weil so viele Fahrzeuge illegalerweise den Jungfernstieg befuhren.

Strafe erhöht: Wer jetzt noch über den Jungfernstieg fährt, muss zahlen!

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Polizei gestern mitteilte, erwartet nun rund 207 Verkehrsteilnehmer ein Bußgeld. Von anfänglichen 25 Euro wurde das Bußgeld mittlerweile auf 50 Euro angehoben. Auch in Zukunft wird der Jungfernstieg an Schwerpunkt für Verkehrskontrollen sein. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare