Hamburg-Rahlstedt

Busfahrer zu schnell? Rentner ringt mit dem Tod

Bus, Krankenwagen, Markierung
+
Rahlstedter Straße: Hier crashte ein Bus in einen Radfahrer.
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Dramatischer Unfall: Ein Bus crasht in einen Radfahrer, schleudert ihn meterweit über die Straße. Noch immer kämpft der 88-Jährige um sein Leben.

Update vom Sonntag, 21. Februar 2021, 12.37 Uhr: Hamburg-Rahlstedt – Noch immer kämpfen Ärzte um das Leben des 88-Jährigen, der von einem Bus angefahren und lebensgefährlich verletzt wurde. „Laut unserem Kenntnisstand ist der Mann noch am Leben“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber 24hamburg.de.

Der Mann war am Samstagvormittag, 21. Februar 2021, auf der Rahlstedter Straße auf dem Fahrrad unterwegs, als er plötzlich vom Radweg abbog – direkt vor einen herannahenden Bus. Es kam zum heftigen Zusammenstoß. Der Rentner wurde mit schwersten Schädelverletzungen in die Hamburger Klinik St. Georg gebracht.

Warum der Radfahrer unvermittelt auf die Straße fuhr – und ob der 55-jährige Busfahrer zu schnell unterwegs war –, das ist nun Sache polizeilicher Ermittlungen. Auch der Busfahrer wurde ins Krankenhaus eingeliefert – er erlitt einen Schock.

Update vom Samstag, 20. Februar 2021, 13.40 Uhr: Hamburg-Rahlstedt – 24hamburg.de sprach mit HVV-Sprecherin Constanze Dinse über den Unfall: „Der Bus war auf einer Trainingsfahrt zum Thema ‚Energiesparendes Fahren‘.“ Bei dem Unfall-Fahrer würde es sich um einen langjährigen HVV-Mitarbeiter handeln, „der dafür bekannt ist, ein guter Fahrer zu sein“, so Constanze Dinse.

Erstmeldung vom Samstag, 20. Februar 2021, 13 Uhr: Hamburg-Rahlstedt – Scherben und Blut auf der Straße. Der Aufprall war so heftig, dass die Scheibe des HVV-Busses gesplittert ist. Gegen 11.40 Uhr am Samstag, 20. Februar, kommt es in Hamburg-Rahlstedt zu einem schweren Unfall. Ein Radfahrer fährt auf der Rahlstedter Straße parallel zu einem Bus.

„Plötzlich zog der Radfahrer vor den Bus, ohne zu schauen“, so ein Polizeisprecher gegenüber 24hamburg.de. Der Bus erwischt den Radfahrer von der Seite, schleudert ihn meterweit über die Straße. Die Rettungskräfte kämpfen vor Ort um das Leben des Radfahrers. Er wird mit schwersten Verletzungen in die Klinik nach St. Georg gebracht. Er schwebt in Lebensgefahr.

Der Fahrer des Busses steht unter Schock. Er war mit dem HVV-Bus auf Trainingsfahrt. Die anderen Mitarbeiter an Bord mussten von einem Kriseninterventionsteam betreut werden. „Der Mitarbeiter war kein Fahrschüler“, sagt HVV-Sprecherin Constanze Dinse.

Die Rahlstedter Straße ist durch den Verkehrsunfall in beide Richtungen vollständig gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst übernimmt vor Ort die Ermittlungen zur genauen Unfallursache. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion