Drahtzieherin aus Thailand

Verhaftung in Fuhlsbüttel! 63-jährige Frau soll Menschenhandel betreiben

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Wegen des Verdachts des Menschenhandels hat die Bundespolizei, zusammen mit der Polizei Hamburg, mehrere Objekte in Hamburg und ein Objekt in Hannover durchsucht.

Hamburg – Großeinsatz der Bundespolizei und des Landeskriminalamtes der Polizei Hamburg am Dienstag, 08. Juni 2021, in Hamburg und Hannover. Mit mehreren Einsatzkräften werden im Hamburger Stadtteil Fuhlsbüttel mehrere Häuser durchsucht.

Polizei des Bundes:Bundespolizei
Gründung:1. Juli 2005
Bedienstete:51.315 (1. September 2020)

Polizei in Hamburg und Hannover im Einsatz – es geht um Menschenhandel!

Auch in Hannover sind die Kräfte angerollt. Dort sind die Einsatzkräfte aber lediglich in ein Objekt eingedrungen und haben die Räumlichkeiten durchsucht.

Die Bundespolizei ist mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort im Einsatz. (24hamburg.de-Montage)

Im Fokus der Ermittlungen stehen vier thailändische Frauen und ein Mann. Die verdächtigen Frauen, im Alter von 40 bis 63 Jahren, und ein 49-jähriger Mann sollen gewerbsmäßig Ausländer nach Deutschland eingeschleust haben. Auch der Tatbestand des Menschenhandels soll vorausgegangen sein!

Bundespolizisten können verdächtige Verhaften! Handelt die Frau mit Menschen?

Die Einsatzkräfte haben in Hamburg, zusätzlich zu den durchsuchten Häusern, ein Bordell an der Langenhorner Chaussee durchsucht. In dem Bordell haben die Einsatzkräfte schließlich auch eine der vermeintlichen Drahtzieherinnen angetroffen.

Die 63-jährige, mit deutscher und thailändischer Staatsbürgerschaft, wurde vor Ort festgenommen. Die Ermittlungen laufen weiter. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hamburg-News

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare