Er war nicht angeschnallt

Fahranfänger flieht im Smart vor Polizei, prallt gegen Baum

  • vonSebastian Peters
    schließen

Für einen 18-Jährigen enden seine ersten Fahrversuche bitter: Er flieht vor der Polizei und fährt sich halb tot.

Hamburg-Lurup – So wäre er nicht durch die Fahrprüfung gekommen! Polizisten halten am Montagabend, 5. April 2021, einen 18-Jährigen auf der Luruper Hauptstraßer an, er hatte kein Kennzeichen. Doch statt den Beamten Folge zu leisten, drückt er aufs Gaspedal – und rast mit seinem Smart davon. Er fährt über eine rote Ampel, biegt in die Straße Luckmoor ein.

Verfolgungsjagd mit Polizei: 18-Jähriger kracht gegen Baum

Doch weit kommt er nicht: Der 18-Jährige rast so schnell, dass er die Kontrolle über seinen Smart verliert. Kurz vor der Einmündung Flurstraße prallt er gegen einen Baum. Die Polizeistreife leistet sofort erste Hilfe, fordert die Feuerwehr an. Ein Rettungswagen und ein Notarzt eilen zum Unfallort. Der Fahranfänger ist schwer verletzt, muss ins Krankenhaus gebracht werden. Er war nicht angeschnallt!

Die Polizei ordnet eine Blutprobenentnahme an, stellen Fahrzeug und Führerschein sicher. Warum der Jugendliche plötzlich floh, ist unbekannt. Die Polizei ermittelt.* 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bodo Marks/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare