Fisch-Fee geht in Rente

Veddeler Fischgaststätte: Lebenswerk gerettet – Sohn übernimmt

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Mit 71 Jahren verabschiedet sich Marion Göttsche von ihrem Lebenswerk „Veddeler Fischgaststätte“. Doch sie hat einen würdigen Nachfolger gefunden: ihren Sohn.

Hamburg-Veddel – 15 Jahre lang betreibt Marion Göttsche die „Veddeler Fischgaststätte“ schon. Mittlerweile hat das Restaurants absoluten Kult-Status erreicht. Die Gaststätte selbst versorgt die Hansestadt Hamburg schon seit 1932 mittags mit frischem Backfisch, Kartoffelsalat, Gurkensalat und vielem mehr. Doch mit 71 Jahren macht die Chefin jetzt Schluss. Bedeutet das, dass Ende der Veddeler Fischgaststätte? Nein! Die Chefin hat für einen würdigen Nachfolger gesorgt: Ihr Sohn übernimmt.

Restaurant in Hamburg:Veddeler Fischgaststätte
Adresse:Tunnelstraße 70, 20539 Hamburg
Webseite:veddeler-fischgaststaette.de
Telefon:040 786389

Veddeler Fischgaststätte bleibt in Familienbesitz: Mutter in Rente – Sohn übernimmt

„Die Idee, den Laden zu übernehmen, gibt es seit zehn Jahren. Der Schritt ist groß, aber er war klar. Meine Mutter ist über 70, höchste Zeit, dass Ablösung kommt“, sagt Sohn und Nachfolger Christian Butzke im Interview mit der Bild-Zeitung zu seiner neuen Lebensaufgabe.

Die Veddeler Fischgaststätte bleibt in Familienhand: Mutter in Rente – Sohn übernimmt. (24hamburg.de-Montage)

Für diese neue Aufgabe krempelt der Sohn der bekannten Fisch-Frau sein Leben ganz schön um. Nicht nur, dass er nach 27 Jahren seinen Arbeitsplatz bei BMW kündigte. Nein, er musste erst einmal nach Hamburg ziehen. Bisher lebte der 47-Jährige mit seiner Frau und seinem Sohn in Berlin. Trotzdem hätten er und seine Familie nicht eine Sekunde gezögert, als es um die Frage ging, ob sie die Veddeler Fischgaststätte übernehmen – trotz Corona und steigender Inzidenzwerte in Hamburg.

„Für uns hängt hier so viel Herzblut dran. Der Laden ist über die Zeit gewachsen, war immer in Familienhand“, erklärte Christian Butzke seinen Entschluss. Auch seine Ehefrau hat ihren Job als Buchhalterin aufgegeben. Künftig will sie sich um den Papierkram in der Gaststätte kümmern.

Veddeler Fischgaststätte: Marion Göttsche und ihre Familie hoffen auf baldiges Corona-Ende

Die ganze Familie freue sich auf die neue Aufgabe und könne es kaum erwarten, bis es wieder richtig losgeht. Derzeit kann wegen der Corona-Pandemie und des anhaltenden Lockdowns nur vom Fenster aus verkauft werden. Aber auch danach soll in der Gaststätte alles so bleiben wie es ist. An der Einrichtung und der Speisekarte wollen die Nachfolger von Marion Göttsche nichts verändern. Die freut sich über ihre Nachfolger und kann nun endlich ihre Rente genießen: „Ich freue mich riesig, so kann ich beruhigt loslassen“. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hoch Zwei/Angerer/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare