1. 24hamburg
  2. Hamburg

Uwe Seeler soll eigene Straße bekommen: SPD stellt offiziellen Antrag

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Uwe Seeler soll am 10. August verabschiedet werden. Die öffentliche Trauerfeier findet im Volksparkstadion statt. Auch Uwe-Seeler-Allee soll kommen.

Hamburg – Noch immer wiegt der Tod von Uwe Seeler schwer. Zu Lebzeiten galt er als einer der besten Fußballer aller Zeiten, für ganz Hamburg ein „Vorbild und Idol“. Sowohl sportlich als auch menschlich, reißt sein Ableben eine große Lücke – insbesondere bei seinem HSV, dem Seeler immer treu blieb. Stadt und Verein versuchen, dem Erbe Seelers gerecht zu werden. Eine Umbenennung des Volksparksstadion in „Uwe-Seeler-Stadion“ steht genauso zur Debatte wie eine nach ihm benannte Straße. Zunächst steht allerdings erst einmal die Trauerfeier Seelers an. Wann und wo findet sie statt? Ist sie öffentlich? Der HSV nennt erste Infos.

Fußballspieler:Uwe Seeler
Geboren:5. November 1936, Hamburg
Verstorben:21. Juli 2022, Norderstedt
Größe:1,7 m

Uwe Seeler Trauerfeier im Volksparkstadion: Stadt und HSV geben erste Infos bekannt

Der 10. August 2022 markiert einen besonderen Tag in der Vereinsgeschichte des HSV: Hamburgs Ehrenbürger, Familienmensch und HSV-Ikone Uwe Seeler wird offiziell verabschiedet. Nach Angaben des Hamburger Sportvereins gehen der öffentlichen Veranstaltung Planungen seitens der Familie Seeler, des HSV sowie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) voraus.

HSV-Fans gedenken Uwe Seeler.
Die Trauerfeier zu Ehren von Uwe Seeler findet am 10. August im Volksparkstadion statt. (Symbolbild) © Jan Huebner/Imago und Revierfoto/Imago

Es ist die letzte Möglichkeit, von einer Legende Abschied zu nehmen. Dass der Tod Seelers schmerzhaft ist, verdeutlichte unter anderem Hamburgs Bürgermeister Tschentscher: Die Stadt hätte ein „Stück von sich selbst“ verloren – ein Satz, der die Trauer Hamburgs auf den Punkt bringt. Nun haben Familie, Wegbegleiter, aber auch die Öffentlichkeit Möglichkeit, ihn noch ein letztes Mal gebührend zu ehren. Beginn ist am 10. August um 14:00 Uhr, Einlass im Volksparkstadion um 13:00 Uhr. Weitere Informationen sollen seitens des Hamburger Senats folgen.

Uwe Seeler Beerdigung: Wann findet die Bestattung statt?

Während die Trauerfeier öffentlich stattfindet, erfolgt die Beisetzung im Kreis seiner Angehörigen – das entspricht dem ausdrücklichen Wunsch der Familie Seeler.

Uwe Seeler Verabschiedung: „Ein Vorbild und Idol“ – Politik fordert „Uwe-Seeler-Allee“

„Uns Uwe“ war seit 1972 Ehrenspielführer der Deutschen Nationalmannschaft, erhielt 1970 als erster Sportler das Große Bundesverdienstkreuz. Eine Legende war er beim HSV und in seiner Heimatstadt Hamburg sowieso. 2003 folgte die entsprechende Auszeichnung: Die Stadt würdigte ihn mit dem Ehrenbürger-Titel. Unzählige Einsätze und Tore für den Hamburger Sportverein und seine Vorbildfunktion, der er immer gerecht wurde: Uwe Seeler gab seiner Stadt viele Gründe, ihn zu ehren und nun gilt es ihm ein weiteres Denkmal zu setzen.

Emotional wurde es bereits beim erstem Heimspiel nach seinem Tod: Der HSV verabschiedete sich mit Tränen, Trauer und Sondertrikots von seinem ewigen Idol. Hinzu kommt nun ein SPD-Antrag, der dem im Alter von 85 Jahren verstorbenen HSV-Ikone gedenken soll. In einer Bezirksversammlung erinnerte die Politik zuletzt an Seelers Verdienste – sportlich wie menschlich. „Für viele war Uwe Seeler ein Vorbild und Idol“, heißt es in dem entsprechenden Antrag. Die Erinnerung soll nicht verblassen und so bemüht sich jetzt also auch die SPD um eine Umbenennung der Stadtion-nahen Sylvesterallee in „Uwe-Seeler-Allee“.

Uwe Seeler Todesursache: Woran ist die HSV-Legende gestorben?

Genauere Infos, woran Uwe Seeler letztlich gestorben ist, sind nicht bekannt. Es heißt, er sei Zuhause und im Beisein seiner Familie friedlich eingeschlafen.

In Gedenken an Uwe Seeler: Schweigeminute, Trauerflor, Flaggen auf halbmast – Umbenennung des Stadions?

Neben der Bronzeskulptur wäre es die zweite Ehrung Uwe Seelers im direkten Umfeld des Volksparkstadions. Weitere Würdigungen sind seit dem Tag seines Todes im Gespräch. Die Frauennationalmannschaft und Mannschaften der Zweiten Bundesliga traten zu Ehren Seelers bereits mit Trauerflor und Schweigeminute auf. Beim HSV, aber auch vor dem Rathaus Hamburgs, wehten die Fahnen auf halbmast. Außerdem erhielt die Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich zum Gedenken Uwe Seelers in ein Kondolenzbuch einzutragen.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Die Anteilnahme und das Bedürfnis Uwe Seeler angemessen zu würdigen ist groß. Es dauerte nicht lange, bis eine Umbenennung des Volksparkstadions in „Uwe-Seeler-Stadion“ gefordert wurde. Sowohl HSV-Investor Kühne, als auch Vereinsgröße Felix Magath, der wie der ganze HSV um Seeler trauert, haben die Debatte öffentlich angestoßen.

Bis der Ball im „Uwe-Seeler-Stadion“, nahe der „Uwe-Seeler-Straße“, rollt, könnte der HSV übrigens wieder in der Bundesliga spielen. Wie der NDR berichtet, gilt in Hamburg eine Verordnung, dass mindestens zwei Jahre vergehen müssen, bis eine Person in dem geforderten Stil geehrt werden kann. Zeit, die genutzt werden kann, um sich ein letztes Mal von Uns Uwe zu verabschieden.

Auch interessant

Kommentare