1. 24hamburg
  2. Hamburg

Uni Hamburg stellt auf 2G Betrieb um!

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Jetzt setzt auch die Uni Hamburg auf 2G, wie die Lehranstalt mitteilte. Zukünftig dürfen nur noch Geimpfte und Genesene an Veranstaltungen auf dem Campus teilnehmen.

Hamburg – Die Friedrich-Alexander-Universität (FAU), so der offizielle Name, in Erlangen ging als erste deutsche Hochschule einen umstrittenen Weg: Sie schloß Ungeimpfte vom Präsenzunterricht aus. Ein Weg, den auch die Uni Hamburg gerne gegangen wäre, wie 24hamburg.de in einer exklusiven Stellungnahme vor einigen Wochen erfuhr. Nun ist es so weit – die Universität Hamburg wird auf 2G umstellen!

Name:Universität Hamburg
Standorte:Hamburg
Studierende:rund 45.000 (WS 2020/21)
Mitarbeitende:14.800 Beschäftigten, davon 673 Professoren

Damit reagierte zunächst die Hochschule in Erlangen auf die in Bayern besonders heftig wütende vierte Corona-Welle, nur die Bundesländer Thüringen und Sachsen verzeichneten damals einen höheren Inzidenzwert als der bayrische Freistaat. Auf Nachfrage von 24hamburg.de äußerte sich die Uni Hamburg zu ihren Plänen bezüglich der Aufrechterhaltung des Lehrbetriebs bei einem fortschreitend steigenden Inzidenzwert – und zeigte sich als Befürworter der in Erlangen bereits praktizierten 2G-Regelung.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

2G an der Universität: Auch die Universität Hamburg fordert das 2G Modell

Zwar werde im Augenblick „bis auf Weiteres nach der von der Freien und Hansestadt Hamburg für die Hochschulen vorgegebenen 3G-Regel“ verfahren, teilte die Universität mit. Zur Kontrolle der 3G-Regelung werde das Campus-Pass-System angewandt, bei dem digital oder in Papierform der jeweilige Status der Studierenden festgehalten ist und jederzeit vorgezeigt werden können muss.

Der Haupteingang der Universität Hamburg und ein Zettel mit der 2G-Regel für Corona
Die Universtität Hamburg setzt auf das 2G Modell auf dem Campus. (24hamburg.de-Montage) © Hanno Bode/imago/Arne Dedert/dpa

„Aber die Hamburger Hochschulen haben bereits versucht, auf die Politik einzuwirken, wie in Bayern auf das 2G-Modell umstellen zu dürfen“, so die Universität weiter. Nach dem Beschluss der Uni Erlangen ließ die Uni Hamburg 24hamburg.de mitteilen:

Wenn man nicht möchte, dass die Idee präsentischer Lehre in sich zusammensinkt, weil den Lehrenden nichts Anderes übrigbleibt, als auf Digitalität umzuschalten, dann muss die Politik entschlossen und ohne Wenn und Aber die 2G-Regelung für den gesamten Bildungsbereich durchsetzen.

Universität Hamburg

2G an der Universität: Nun zieht Hamburg nach – 2G ab Montag!

Ab kommenden Montag, den 6. Dezember, wird nun auch an der Uni Hamburg die 2G-Regel gelten. Studierende ohne Genesungsnachweis oder doppelten Impfstatus dürfen dann nicht mehr bei Seminaren, Vorlesungen und anderen Veranstaltungen anwesend sein und müssen den Lehrveranstaltungen online folgen. Wie viele der 45.000 Studierenden und rund 14.800 Beschäftigten von den neuen Regeln betroffen sein werden, ist unklar.

Wir verstehen diesen Schritt einerseits als gesellschaftliche Verantwortung unserer Universität bei der Eindämmung der Pandemie und andererseits als Schutz des Präsenzangebots für geimpfte und genesene Studierende, die lange genug ausschließlich auf Bildschirme schauen mussten.

Prof. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg

So äußerte sich die Universität nun gegenüber der dpa zu den Gründen für die Befürwortung des 2G-Models.

TRANSPARENZHINWEIS: In einer früheren Version des Artikels ging es um den Wunsch und die Forderung der Universität Hamburg nach der Einführung des 2G-Models. Diese Einführung ist nun beschlossen. Der Text ist dahingehend überarbeitet worden. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare