1. 24hamburg
  2. Hamburg

Unfallverursacher flüchtig? Roller-Fahrer (56) stirbt im Krankenhaus

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Unfall auf dem Dürenackersweg
Der Motorroller prallt in das Heck eines Pkws. Der Fahrer wird schwerst verletzt © Sebastian Peters

Nach dem tödlichen Unfall auf der Pinneberger Chaussee sucht die Polizei Hamburg jetzt Zeugen. Ein schwarzer BMW wird gesucht. Die Ermittlungen laufen.

Hamburg – Am Samstag, 22. Januar 2022, kommt es gegen 18:15 Uhr auf der Pinneberger Chaussee in Hamburg-Eidelstedt zu einem schweren Unfall. Trotz der Bemühungen von Einsatzkräften der Feuerwehr Hamburg verstarb der 56-jährige Rollerfahrer in Folge des Unfalls im Krankenhaus. Die Polizei hat bis spät in den Abend die Pinneberger Chaussee für den Straßenverkehr gesperrt.

Unfall in Eidelstedt: Pinneberger Chaussee gesperrt – Mann erliegt im Krankenhaus seinen Verletzungen

Ein Sachverständiger und Spezialisten des Verkehrsunfalldienstes haben vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Nach der Aussage eines Zeugen, der durch einen Knall auf den Unfall aufmerksam wurde, soll er einen schwarzer BMW-Geländewagen gesehen haben, der sich von Unfallort entfernte.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Feier mit Hunderten Gästen: Polizei verschließt beide Augen vor Corona-Verstößen 

Der Passant leistete umgehend Erste Hilfe und alarmierte die Rettungskräfte. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Beobachtungen im Kontext des Verkehrsunfalles gemacht haben oder auch Hinweise auf den BMW geben können, sich unter der Rufnummer 040/ 4286–52961 zu melden. Die Pinneberger Chaussee war für mehrere Stunden in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare