Feuerwehr muss Fahrer aus Wagen schneiden

Crash in Rahlstedt: BMW kracht in Ampel – zu schnell überholt?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

An der Kreuzung Stein-Hardenberg-Straße/Am Pulverhof prallt ein BMW in eine Ampel. Die Einsatzkräfte müssen den Fahrer aus dem Auto befreien.

Hamburg –Es ist gegen 17:40 Uhr als sich am Freitag, 9. Juli 2021, ein Streifenwagen bei der Polizei Hamburg meldet. Die Beamten informieren ihre Kollegen: Unfall an der Kreuzung Stein-Hardenberg-Straße/Am Pulverhof in Hamburg-Rahlstedt. Ein BMW ist von der Fahrbahn abgekommen und seitlich gegen eine Ampel geknallt. Die Feuerwehr Hamburg wird ebenfalls alarmiert. Zusammen eilen die Beamten und die Retter zur Unfallstelle.

Die schlimme Vorahnung bei den Kräften der Feuerwehr: Es kann sein, dass eine Person aus dem demolierten Fahrzeug geschnitten werden muss.

Stadtteil in Hamburg:Rahlstedt
Bezirk:Wandsbek
Fläche:26,6 km²
Einwohner:92.087 (Stand: 31. Dezember 2019)

Unfall in Rahlstedt: Fahrer muss aus dem BMW geschnitten werden – er erleidet ein Polytrauma

Und genau so ist es dann auch: Das Großaufgebot an Rettungskräften muss in der Hansestadt Hamburg die männliche Person am Steuer des BMW älteren Baujahrs zur Rettung aus dem Auto schneiden. Die Feuerwehr Hamburg, die mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie Spezialfahrzeugen an die Einsatzstelle angerückt ist, entfernt mit hydraulischen Rettungsgeräten erst die Türen und dann das Dach des Autos.

Rettungskräfte müssen nach einem schweren Verkehrsunfall in Rahlstedt den Fahrer eines BMW aus seinem Wagen schneiden und ihn versorgen.

Wie BlaulichtNews berichtet, erklärt der Einsatzleiter der Feuerwehr Hamburg, dass der Fahrer durch die Wucht des Aufpralls polytraumatisiert worden ist. Von einem Polytrauma spricht man, wenn der Patient verschiedene Verletzungen erlitten hat, von der mindestens eine lebensbedrohlich ist.

Unfall in Rahlstedt: Zeugen berichten von überhöhter Geschwindigkeit und waghalsigen Überholmanövern

Die Polizei Hamburg sperrt die Stein-Hardenberg-Straße in Richtung Stadtauswärts für die Dauer des Einsatzes ab. Es bildet sich ein langer Stau im Feierabendverkehr. Zeugen berichten, dass der etwa 30-jähriger Fahrer mit seinem BMW kurz vor dem Zusammenprall mit dem Ampelmast durch überhöhte Geschwindigkeit und waghalsige Überholmanöver aufgefallen sein soll. An seinem Fahrzeug ist ein Totalschaden entstanden. Die Polizei Hamburg hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

In Wilhelmsburg wurde zuletzt eine Radfahrerin von einem Kleinbus erfasst. Bei einem anderen Unfall in Hamburg überschlug sich auf der A7 in Stellingen ein Auto und sorgte für ein Stau-Chaos. Ebenfalls auf der Autobahn, in der Nähe von Bahrenfeld, ging das Auto einer Frau in Flammen auf. Vor den Toren Hamburgs musste ein Rettungswagen einem Pkw ausweichen und landete im Graben. Am Donnerstag, 8. Juli 2021, sorgten Starkregen und Aquaplaning zudem für einen Crash auf der Autobahn A7. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © BlaulichtNews.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare