1. 24hamburg
  2. Hamburg

Unfall auf der Willy-Brandt-Straße: Raser flieht mit 120 km/h vor der Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Abschleppwagen transportiert den völlig demoliert ein VW von der Unfallstelle ab.
Ein Abschleppwagen transportiert den völlig demoliert ein VW von der Unfallstelle ab. © Elias Bartl

Bei einem Verkehrsunfall auf der Willy-Brandt-Straße ist ein 26-jähriger Deutscher schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Hamburg – Polizisten fiel in der Nacht gegen kurz nach 2:00 Uhr ein weißer VW Scirocco auf, der mit über 120 Km/h auf der Willy Brandt Straße unterwegs war. Die Beamten setzten zur Verfolgung an, brachen diese aber nach kurzer Zeit ab, um bei den hohen Geschwindigkeiten keine anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Corona-Demo in Hamburg: Zu viele Teilnehmer – Polizei denkt über Begrenzung nach

Verkehrsunfall auf der Willy-Brandt-Straße: Autofahrer rast mit 120 km/h durch die Innenstadt

Auf Höhe der U-Bahn-Station Messberg kam es dann zum heftigen Unfall. Der VW Scirocco fuhr über drei Verkehrsinseln, rammte eine Ampel und überschlug sich. Auf dem Dach blieb der Wagen liegen.
Der Fahrer konnte seinen Wagen noch eigenständig verlassen, musste vor Ort aber von Sanitäter und Notarzt versorgt werden. Der 26-Jährige kam anschließend mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Nach Unfall auf der Willy-Brandt-Straße: Polizei sucht Zeugen

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die Willy-Brandt-Straße im Bereich Messberg für beide Fahrtrichtungen ab 02:14 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Ermittlungen der Verkehrsdirektion dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Fahrweise des Mannes oder dem Verkehrsunfall gemacht haben, sich unter der Rufnummer 040/4286-52961 zu melden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare