1. 24hamburg
  2. Hamburg

Unfall auf der Autobahn A7: Schwertransporter überschlägt sich bei Bad Bramstedt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Schwertransporter blieb nach einem Unfall auf der Autobahn A7 kopfüber liegen.
Kopfüber blieb der Schwertransporter neben der Autobahn liegen. © Westküsten-News

Nach einem schweren Unfall auf der A7 bei Bad Bramstedt, ist die Autobahn auch am Freitagmorgen noch gesperrt. Es kommt zu Staus rund um den Unfallort.

Bad Bramstedt – Schwerer Unfall auf der Autobahn A7 zwischen Hamburg und Neumünster. Gegen 2:00 Uhr am Freitagmorgen, 8. April 2022, geht ein Notruf in der Leitstelle der Feuerwehr ein. Kurz vor einer Brücke ist ein Schwertransporter von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Zwei Insassen des Lkw sollen noch im Fahrerhaus eingeklemmt sein.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Unfall auf der A7 bei Kaltenkirchen: Massenkarambolage mit 12 Fahrzeugen

Unfall auf der Autobahn A7: Sperrung bei Bad Bramstedt

Als die ersten Rettungs- und Feuerwehrkräfte vor Ort eintreffen, stellen sie schnell fest, dass die beiden Lkw-Fahrer nicht eingeklemmt, sondern nur in dem Fahrerhaus eingeschlossen sind. Beide sind ansprechbar und können schnell befreit werden. Anschließend werden sowohl der Lkw-Fahrer, als auch sein Beifahrer von einem Notarzt behandelt und in eine Klinik eingeliefert.

A7 bei Bad Bramstedt gesperrt: Zwei Lkw-Fahrer nach Unfall in Klinik

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Die Autobahn A7 wurde für die Zeit der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Norden bis zum Morgen vollständig gesperrt. Gegen 7:30 Uhr am Freitag hielt die Sperrung noch an, wann die Autobahn wieder freigegeben wird, ist derzeit noch unklar. Autofahrer sollen den Bereich um die Unfallstelle weiträumig umfahren. * 24hamburg.de und ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare