Auf dem Kiez

Unbekannte stürmen in Wohnung: 39-Jähriger mit Messer schwer verletzt

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen

Ein Mann wird in der Nacht in einer Wohnung auf dem Kiez von Unbekannten mit einem Messer attackiert. Er muss von Sanitätern versorgt werden und kommt in eine Klinik.

Hamburg – Messerattacke in der Hein-Hoyer-Straße in der Hansestadt Hamburg. Kurz vor Mitternacht am 6. Mai 2021 wurde ein Rettungswagen, zusammen mit einem Streifenwagen der nahegelegenen Davidwache, wegen einer Körperverletzung alarmiert. Auf dem Kiez rund um die Reeperbahn ein Routineeinsatz.

St. Pauli: Messerverletzungen am Kopf und im Gesicht

Polizisten bewachen den Eingang des Hauses, in dem das Opfer verletzt wurde.

Als die Einsatzkräfte in der Hein-Hoyer-Straße eintreffen merken sie schnell: Dieser Einsatz ist alles andere als Routine. Auf dem Beifahrersitz eines Mercedes sitzt ein blutüberströmter Mann. Schnitt und Stichverletzungen am Kopf, an den Armen und am Oberkörper. Nicht das erste Messeropfer an diesem Wochenende.

„Plötzlich stürmten Männer in die Wohnung“

Freunde des Opfers berichten geschockt: „Plötzlich stürmten Männer in die Wohnung.“ Dann soll es einen Streit gegeben haben, im Streit griff der Täter den 39-Jährigen dann mit einem Messer an und verletzte ihn schwer. Verletzt schleppte sich der Mann dann noch zu einem Auto vor dem Haus im Stadtteil St. Pauli.

Die Kriminalpolizei fotografiert Blutspuren am Mercedes.

Krankenhausaufenthalt für das Messeropfer – Kriminalpolizei ermittelt

Sanitäter versorgen das 39-jährige Tatopfer. Anschließend kommt der Mann in eine Klinik. Er wurde durch die Messerattacke so stark verletzt, das er für eine stationäre Behandlung für mehrere Tage im Krankenhaus bleiben muss.

Polizisten tragen Tüten mit Beweismitteln aus der Tatwohnung

Trotz der Tatsache, dass die Polizei Hamburg so schnell am Tatort war, kann der unbekannte Täter flüchten. Er kann am Abend nicht mehr gefunden werden, auch das Opfer sagt aus, den Täter nicht zu kennen. Die Kriminalpolizei rückt noch in der Nacht an, sichert Spuren vor Ort und dokumentiert den Tatort. Wie es zu dem Streit kam und welche Hintergründe hinter der Tat stehen, ist noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Elias Bartl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare