Überfall

Uhlenhorst: Irrer Tankstellen-Räuber springt in Kanal

Ein Polizeiauto steht an einer Tankstelle, daneben eine Polizistin. Davor Polizei-Absperrband.
+
In Hamburg-Uhlenhorst ist am frühen Dienstagmorgen eine Tankstelle überfallen worden. Die Polizei Hamburg konnte den Räuber stellen. (Symbolbild, 24hamburg.de-Montage)
  • Johannes Nuß
    vonJohannes Nuß
    schließen

Mit gezogener Waffe hat Dienstagmorgen ein Mann eine Tankstelle im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst überfallen. Seine Flucht endet im Kanal.

Hamburg-Uhlenhorst – Völlig Irre, und gelohnt hat es sich auch nicht: Mit gezogener Waffe ist ein Mann am frühen Dienstagmorgen in eine Tankstelle im Stadtteil Uhlenhorst eingedrungen. Dort bedrohte er einen Angestellten mit der Waffe, erbeutete aber lediglich eine kleinere Summe Bargeld, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Danach versuchte er sich aus dem Staub zu machen, aber die Polizei Hamburg war schneller.

Bei seiner Flucht versuchte sich der Mann noch mit einem Sprung in einen Kanal vor den Beamten zu retten, sagte ein Polizeisprecher. Dumm gelaufen, denn dort zogen ihn wenig später Polizisten wieder heraus, wie die dpa in ihrem Bericht schreibt. Momentan gehe man nicht davon aus, dass es sich um eine scharfe Waffe gehandelt habe, sagte der Polizeisprecher. Details zu dem mutmaßlichen Täter waren zunächst noch unklar. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion