Mit Booten und Einsatzkräften

Hochwasser in NRW: Polizei Hamburg rückt zur Unterstützung aus

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Hamburger Einsatzkräfte rücken nach dem Hochwasser in NRW zur Unterstützung aus. Die Polizei Hamburg ist bereits auf dem Weg. Die Feuerwehr bereitet sich vor.

Hamburg – Die Polizei Hamburg ist aktuell mit ungefähr 65 Einsatzkräften ins Bundesland Nordrhein-Westfalen unterwegs. Damit wird auf eine Anfrage des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen reagiert. Das Ministerium hat in Hamburg nach den enormen Regenfällen den letzten Tagen um Hilfe gebeten.

Unterwegs nach NRW:Polizei Hamburg
Einsatzkräfte gesamt:65
Anzahl Boote:15
Sonderfahrzeug:ja (zb. Taucherfahrzeuge, Räumfahrzeug)

Nach Überschwemmungen in NRW: Hamburger Einsatzkräfte rücken zur Unterstützung aus

Die Einsatzkräfte der Hamburger Polizei, darunter 50 Kräfte der Bereitschaftspolizei und 15 Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei, rücken mit 15 Booten, Sonderfahrzeugen und der Tauchergruppe nach Nordrhein-Westfalen aus. Nach jetzigem Stand werden die Hamburger Kräfte im Rhein-Erft-Kreis gebraucht.

Die Hamburger Polizei hat bei Twitter ein Video veröffentlicht. Dort zusehen ist, wie die Einsatzkräfte abrücken.

Dies steht aber zur aktuellen Lage noch nicht genau fest. Auch bei der Feuerwehr Hamburg ging bereits eine Anfrage zur Unterstützung ein. Wie die Hilfe der Feuerwehr aussehen wird, ist aber noch nicht bekannt. Die ersten Einsatzkräfte sollen bereits am morgigen Tag nach NRW ausrücken. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Screenshot/Twitter Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare