1. 24hamburg
  2. Hamburg

Überfall auf einen Kiosk in Rahlstedt: Ladenbesitzer wehrt sich mit Pfefferspray

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Die Polizei befragt vor einem Kiosk in Hamburg Zeugen nach einem Raubüberfall.
Vor Ort befragt die Polizei zeugen. © Blaulicht-News.de

Am Donnerstagabend versucht ein, mit einer Pistole bewaffneter Mann einen Kiosk zu überfallen. Der Ladenbesitzer schlägt ihn mit Pfefferspray in die Flucht.

Hamburg – Gegen 20 Uhr am Donnerstagabend betritt ein bislang noch unbekannter Täter einen Kiosk an der Busbrookhöhe. Unvermittelt zieht er eine Pistole, bedroht den Ladenbesitzer und fordert die Herausgabe von Bargeld. Der Kioskbesitzer weigert sich, das Geld herauszugeben und wehrt sich mit Pfefferspray gegen den bewaffneten Räuber. Mit Pfefferspray in den Augen flieht der Täter aus dem Laden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Tödlicher Arbeitsunfall in der Hafencity: Arbeiter stürzt zwölf Meter in die Tiefe

Überfall in Rahlstedt: Kioskbesitzer wehrt sich mit Pfefferspray

Die alarmierte Polizei rückt mit diversen Streifenwagen an und startet eine Großfahndung nach dem Täter. Auch die Unterstützungseinheit (USE) ist im Einsatz, um den bewaffneten Mann zu stellen. Trotz der ganzen Fahndungsmaßnahmen kann der flüchtige Räuber nicht gefasst werden. 

Versuchter Raub auf Kiosk: Polizei ermittelt

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Vor Ort befragte die Polizei Zeugen und nahm eine Beschreibung des Täters auf. Die weiteren Ermittlungen laufen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare